nach oben
Patrick Kirchmair (links) und Franz Rofner fräsen Rillen für Blinde in die Bahnhofstraße.
Patrick Kirchmair (links) und Franz Rofner fräsen Rillen für Blinde in die Bahnhofstraße.
09.11.2018

Zur Orientierung für Blinde: Rillen in Fußgängerzone eingefräst

Pforzheim. Nach den Bahnunterführungen sind nun auch in der Fußgängerzone und auf der Bahnhofstraße Rillen und Noppen eingefräst worden – ein taktiles, also spürbares System, das es Blinden und Sehbehinderten ermöglicht, sich im Verkehrsraum zu orientieren und zu bewegen.

Sie sollen damit sicher ihre Wege und Ziele im Bereich um den Hauptbahnhof und den ZOB finden. Beauftragt ist damit wieder eine österreichische Spezialfirma, laut Stadtverwaltung und eigenen Angaben einer der ganz wenigen Spezialanbieter auf den Markt. Dieses Leitsystem entsteht auf dem Bahnhofsvorplatz mit Verbindung zum ZOB, in der Bahnunterführung-Ost mit Anbindung an die Aufzüge zum Bahnhofsplatz, zu den Bahnsteigen, zum ZOB und zum Schloßberg. Das Leitsystem umfasst ebenfalls die Bahnunterführung-West mit Anbindung an den Bahnhofsplatz, die Bahnsteige und die Nordstadt.