nach oben
Hausaufgaben-Koordinatorin Sandra Rixen (links) hilft den irakischen Kindern Diler (11), Hussein (9), Rayan (10) und Merdeen (10), Sibylle Martin (Mitte) und Waltraud Heinzmann vom Förderverein für die Pforzheimer Familienzentren bei der Brücke schauen zu. Ihre Spende fließt in die Unterstützung der Kinder.  Foto: Seibel
Hausaufgaben-Koordinatorin Sandra Rixen (links) hilft den irakischen Kindern Diler (11), Hussein (9), Rayan (10) und Merdeen (10), Sibylle Martin (Mitte) und Waltraud Heinzmann vom Förderverein für die Pforzheimer Familienzentren bei der Brücke schauen zu. Ihre Spende fließt in die Unterstützung der Kinder.  Foto: Seibel
16.12.2015

Zusätzliches Geld für die Familienzentren

Seit sieben Jahren lebt die zehnjährige Merdeen in Pforzheim, seit drei Jahren besucht sie die Hausaufgabenhilfe im Familienzentrum Au an der Calwer Straße. Früher, erinnert sich das Mädchen, habe sie nur schlechte Noten geschrieben. Heute bringe sie Zweier und Dreier nach Hause.

Das ist ein extra Lohn für Koordinatorin Sandra Rixen. Sie ist verantwortlich für 40 bis 50 Kinder, die Unterstützung brauchen.Da kommt die Spende des Fördervereins für die Pforzheimer Familienzentren bei der Brücke gerade recht. Er hat jetzt an alle sechs Familienzentren jeweils 1500 Euro ausgeschüttet.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.