nach oben
© Symbolbild/PZ
19.09.2016

Zwei Iraker prügeln sich wegen Glaubensstreit - Familien schauen zu

Pforzheim. Zwei Männer irakischer Abstammung, 34 und 35 Jahre alt, gerieten aufgrund religiöser Unstimmigkeiten am Samstag um 15.30 Uhr vor einem türkischen Gemüseladen an der Durlacher Straße in Pforzheim aneinander. Es kam zu Handgreiflichkeiten, bei denen zwei Beteiligte leicht verletzt wurden. Unter anderem wurde einer 31-jährigen Frau in den Bauch geschlagen.

Bis zu 20 Personen drängten sich um die kämpfenden Männer, als die Polizei mit sechs Streifenwagen eintraf und die Versammlung auflösen konnte. Nach Zeugenaussagen trafen die beiden Männer, die mit ihren jeweiligen Familien unterwegs waren, vor dem Gemüseladen aufeinander und gerieten ob ihrer unterschiedlichen Glaubensrichtungen in Streit. So kam es zwischen den Männern, die jeweils christlichen und muslimischen Glaubens sind, zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der angeblich auch eine Eisenstange zum Einsatz gekommen sein soll. Diese konnte allerdings nicht sichergestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Zwei Beteiligte wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt.

Leserkommentare (0)