Polizei 2
Der gesuchte Fahrer eines schwarzen Audi-SUV, der zwei 15-jährige Mädchen in Pforzheim erfasst und verletzt hat, meldete sich einen Tag später auf dem Verkehrskommissariat in Pforzheim.

Zwei Mädchen angefahren, eine schwer verletzt: Unfallflüchtiger meldet sich

Pforzheim. Der gesuchte Fahrer eines schwarzen Audi-SUV, der vergangenen Samstagabend zwei 15-jährige Mädchen auf der Kreuzung Wildbader/Dietlinger Straße in Pforzheim erfasst hat, meldete sich am Sonntagnachmittag auf dem Verkehrskommissariat in Pforzheim. Bei dem Unfall erlitt ein Mädchen einen Schädelbruch. Laut Polizei ist sie außer Lebensgefahr.

Der Mann räumte gegenüber den Beamten ein, die Mädchen mit seinem Fahrzeug erfasst zu haben. Die näheren Hintergründe des Unfalls und der Fahrerflucht sind indessen noch nicht bekannt geworden. Der Führerschein des 24-jährigen wurde einbehalten, die Staatsanwaltschaft wird den Fall behandeln.

An der großen Kreuzung von Wildbader, Dietlinger und Habermehlstraße hielt der Autofahrer bei Rot zeigender Ampel auf einer Rechtsabbiegespur an. Kurz darauf, so meldete es die Polizei in ihrer ersten Mitteilung, sollen zwei 15-Jährige bei Rotlicht von der Dietlinger Straße kommend über die Wildbader Straße gerannt sein, als zeitgleich die Ampel für den Rechtsabbieger auf Grün schaltete. Als dieser dann anfuhr, kam es zur Kollision mit den beiden Mädchen, die beide auf die Fahrbahn stürzten. Nach dem Unfall stieg der Autofahrer zunächst aus, half einer 15-Jährigen beim Aufstehen, stieg dann aber wieder in sein Fahrzeug ein und entfernte sich schließlich unerlaubt vom Unfallort.

Während eine Fußgängerin leichte Verletzungen erlitt, zog sich die zweite 15-Jährige einen Schädelbruch zu und musste stationär in einem nahegelegenen Krankenhaus aufgenommen werden.