nach oben
Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der A8 bei Pforzheim, sind der Polizei zwei Raser ins Netz gegangen.
Radar © dpa (Symbolbild)
07.02.2012

Zwei Raser auf A8 ins Netz gegangen

Pforzheim. Im Rahmen der verstärkten Geschwindigkeitsüberwachung der Polizei Pforzheim, die durch den tödlichen Autounfall an der Unteren Wilferdinger Straße in Pforzheim am vergangenen Wochenende von der Verkehrspolizei ausgerufen wurde, gingen der Autobahnpolizei Pforzheim in den vergangenen Tagen zwei Raser auf der A8 ins Netz.

Am Dienstagmorgen um 0.48 Uhr erwischten die Beamten einen BMW, der zwischen den Autobahnauffahrten Pforzheim-Süd und Pforzheim-Nord in Richtung Fahrtrichtung Karlsruhe unterwegs gewesen war und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern um 84 Stundenkilometer überschritten hatte. Der 26-jährige Fahrer muss nun neben einer Geldbuße von 600 Euro mit vier Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Das gleiche Schicksal ereilte einen 28-jähriger Opel-Fahrer, der bereits am Sonntag zwischen Pforzheim-Nord und Pforzheim-Süd 71 Stundenkilometer zu schnell gewesen war. Auch er muss mit 600 Euro Strafe, vier Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen. pol

Leserkommentare (0)