nach oben
09.02.2013

Zwei Schwertransporte ohne Genehmigung

Pforzheim. Die Autobahnpolizei hatte Freitagabend gleich mit zwei nicht rechtmäßig angemeldeten Schwertransporten zu tun. Schneefall und Eisglätte erschwerten die Bedingungen zusätzlich.

Zunächst war den Beamten der Autobahnpolizei Pforzheim ein Lastzug gemeldet worden, dessen Anhänger erheblich schwanken würde. Eine Streife sichtete den mit einer Garage beladenen Zug bei der Anschlussstelle Pforzheim-West und stellte erhebliche Seitenschwankungen fest.

Das Fahrzeug war überbreit, der Anhänger für den Transport von Garagen nicht geeignet. Eine Genehmigung für diesen Schwertransport lag nicht vor. Nachdem die Ausnahmegenehmigung vom zuständigen Regierungspräsidium Oberfranken erteilt worden war und die Garage auf einen geeigneten Anhänger umgeladen war, konnte der Transport vier Stunden später in Richtung Karlsruhe weiterfahren.

Am Freitag gegen 20 Uhr wurde ein Schwertransport gemeldet, der trotz heftigen Schneefalles und Eisglätte von Karlsruhe kommend auf der Autobahn Richtung Stuttgart unterwegs war.

Der niederländische Lastzug wurde gegen 21.00 Uhr bei Kämpfelbach gesichtet und bei Pforzheim-West von der Autobahn gelotst und im Industriegebiet Wilferdinger Höhe abgestellt. Der Transport darf bei Eis und Schneeglätte nicht durchgeführt werden. Ferner war die Transportgenehmigung abgelaufen.

Erst nach Beantragung einer neuen Genehmigung wird der Transporter seinen Weg fortsetzen können. Ein Bußgeldverfahren wird eingeleitet.