nach oben
Im Kreuzungsbereich beim „Brauhaus“ ist es am Donnerstag nach einer Studentenzu einem umstrittenen Polizeieinsatz gekommen.
Im Kreuzungsbereich beim „Brauhaus“ ist es am Donnerstag nach einer Studentenzu einem umstrittenen Polizeieinsatz gekommen. © Ketterl
19.07.2011

Zwei Versionen zu einem Polizeieinsatz vor Disko "plus+"

PFORZHREIM. Nach der Semesterend-Party am vergangenen Donnerstag ist es zu einem umstrittenen Polizeieinsatz gekommen. Rund 250 junge Leute strömten aus dem „plus+“ beim „Brauhaus“, da der Studentenclub schloss. Die Menge habe den Verkehr blockiert, sagt die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort war.

Welchen Verkehr, morgens um halb vier?, fragen die Studenten. Sie behaupten, die Polizei sei mit Schlagstöcken vorgegangen. Ein Polizeihund sei nicht unter Kontrolle zu bringen gewesen. Der Hundeführer habe ihm den Maulkorb abgenommen, woraufhin der Hund einen 27-Jährigen mehrfach ins Bein gebissen habe. Der Mann sei im Siloah-Krankenhaus behandelt worden – aber auf sich alleine gestellt gewesen, als er wieder in die Stadt wollte. Die Polizei sagt, er habe einen Polizisten von hinten gestoßen und sei mit 1,1 Promille Blutalkoholgehalt betrunken gewesen. ol

Leserkommentare (0)