nach oben
Charme-Offensive einer Traumfamilie: Prinz William und Herzogin Kate samt «Geheimwaffen» für das wegen des Brexits nicht ganz unkomplizierte britisch-polnische Verhältnis - Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2).
Charme-Offensive einer Traumfamilie: Prinz William und Herzogin Kate samt «Geheimwaffen» für das wegen des Brexits nicht ganz unkomplizierte britisch-polnische Verhältnis - Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2). © Fotolia/Dietz/dpa
03.05.2017

News to go: Charmeoffensive in Polen - Missbrauch bei Domspatzen

Unser Nachbar Polen erlebt in diesem Juli zwei Gastspiele, wie sie gegensätzlicher kaum sein könnten. Vor knapp zwei Wochen das grimmige, mal gegen die EU, mal gegen Russland gerichtete Gepolter von US-Präsident Trump. Und jetzt die Charme-Offensive einer Traumfamilie: Prinz William und Herzogin Kate samt «Geheimwaffen» für das wegen des Brexits nicht ganz unkomplizierte britisch-polnische Verhältnis - Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2).

In Warschau bejubelt wurden übrigens alle Besucher - da lassen sich die Polen nicht lumpen. Heute will das Thronfolger-Paar Danzig besuchen - und morgen zum Deutschland-Besuch in Berlin, Heidelberg und Hamburg aufbrechen. Dann wären da noch der Abschlussbericht zum Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen, der am Vormittag präsentiert werden soll, die Untersuchungshaft für zehn Menschenrechtler, unter denen sich ein Deutscher befindet, und ein Gerichtsurteil im Patentstreit der Rasierklingenhersteller Gillette und Wilkinson. 

Schlagzeilen der Nacht 

• Offenbar deutsche IS-Anhängerinnen im Irak festgenommen

• USA: Keine Mehrheit im Senat für Gesundheitsreform in Sicht

• Venezuela: Trump droht mit Sanktionen

• Venezuela: Regierungsgegner wollen Donnerstag streiken

• Untersuchungshaft für Menschenrechtler in der Türkei gefordert

• Japan zahlt eine Milliarde Dollar für UN-Entwicklungsprojekte

• Ägypten verschärft Einreisebedingungen

Johannes Floors

Sprinter Johannes Floors hat dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) bei der Para-WM in London mit einem starken Lauf die vierte Goldmedaille beschert. Über 400 Meter gewann der 22-jährige Staffel-Paralympicssieger von 2016 in der Europarekord-Zeit von 46,67 Sekunden.

Zahl der Nacht

43

Immer mehr Studienabbrecher starten einem Medienbericht zufolge eine betriebliche Ausbildung. 43 Prozent aller Abbrecher hätten 2016 im ersten halben Jahr nach der Exmatrikulation eine Fachausbildung begonnen, berichten die Dortmunder «Ruhr Nachrichten» unter Berufung auf eine Studie für den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

Zitat der Nacht

"Wir trinken noch eine Flasche O-Saft an der Hotelbar - mit Kohlensäure."

(Wasserspringer Patrick Hausding zu den geplanten Feierlichkeiten nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der WM in Budapest im Synchronspringen vom Zehn-Meter-Turm mit Sascha Klein. Hausding hatte am nächsten Tag seinen nächsten Wettkampf.)

Top-Themen des Tages

Untersuchungshaft für Menschenrechtler

Knapp zwei Wochen nach ihrer Festnahme in der Türkei hat die Staatsanwaltschaft in Istanbul Untersuchungshaft für zehn Menschenrechtler gefordert. Darunter sind neben der Türkei-Direktorin von Amnesty International, Idil Eser, auch ein Deutscher und ein Schwede. Eine Entscheidung wird am frühen Morgen erwartet.

Identität von festgenommenen IS-Anhängerinnen wird geprüft

Nach der Festnahme von 20 IS-Anhängerinnen in der irakischen Stadt Mossul steht die Frage im Fokus, ob tatsächlich fünf von ihnen aus Deutschland stammen. Ein Offizier der irakischen Anti-Terror-Kräfte berichtete davon. Auch die «Welt» schreibt unter Berufung auf Sicherheitskreise darüber. So gibt es Hinweise, wonach eine der Festgenommenen eine 16-Jährige aus Pulsnitz bei Dresden sein könnte. Sie war im Sommer 2016 verschwunden, kurz nachdem sie zum Islam konvertiert war.

USA: Iran hält sich an Atomdeal, trotzdem Kritik an Teheran

Trotz scharfer Kritik bescheinigt die US-Regierung dem Iran, sich an die Verpflichtungen des 2015 geschlossenen Atomabkommens zu halten. Das erklärten mehrere Regierungsmitarbeiter in einem Telefonat mit Journalisten. Präsident Donald Trump und Außenminister Rex Tillerson seien aber nach wie vor der Meinung, dass der Iran eine der gefährlichsten Bedrohungen für amerikanische Interessen und den Nahen Osten darstelle, erklärte einer der Vertreter. Teheran tue nicht genug, um dem «Geist des Abkommens» gerecht zu werden, hieß es weiter.

Industrie-Umfrage zur Ausbildung in Deutschland

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag stellt in Berlin (10.30 Uhr) die Ergebnisse einer breit angelegten Umfrage zur Situation der Dualen Ausbildung vor. Eingeflossen sind fast 10 500 Antworten aus den Unternehmen. Es geht um Lehrstellenangebote, wachsende Probleme der Betriebe bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen, Erfahrungen mit Azubis und Berufsschulen, aber auch mit neuen Zielgruppen wie Studienabbrechern.

Abschlussbericht zu Missbrauch bei Regensburger Domspatzen

Der Abschlussbericht zum Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen soll am Vormittag (10.00 Uhr) präsentiert werden. Mehrere hundert ehemalige Sänger des weltberühmten Chores hatten sich nach Angaben des Bistums Regensburg gemeldet, weil sie zwischen 1945 und Anfang der 1990er Jahre körperlich misshandelt worden waren. Die Betroffenen sollen bis Ende des Jahres mit jeweils bis zu 20 000 Euro entschädigt werden.

Gericht entscheidet im Patentstreit Gillette/Wilkinson

Das Düsseldorfer Landgericht entscheidet am Morgen (09.00 Uhr) in einem Patentstreit zwischen den Rasiererherstellern Gillette und Wilkinson. Gillette hat beantragt, dem Rivalen und dessen US-Mutterkonzern Edgewell per einstweiliger Verfügung zu untersagen, weiter preisgünstige Ersatzklingen für den Gillette-Nassrasierer «Mach3» herzustellen und zu verkaufen. Nach Einschätzung von Wilkinson ist das Patent von Gillette nichtig, weil die darin beschriebene Mechanik schon zum Zeitpunkt der Erteilung des Patents 1998 nicht wirklich neu gewesen sei.

Außerdem interessant

• Der Europäische Gerichtshof beurteilt (09.30 Uhr) das deutsche Mitbestimmungsgesetz. Anlass ist ein Rechtsstreit um die Wahl von Arbeitnehmervertretern in den Aufsichtsrat der Tui AG.

• Bundespräsident Steinmeier beginnt in Schwerin seinen zweitägigen Antrittsbesuch im Nordosten. Mecklenburg-Vorpommern ist das sechste Bundesland, dem er seit der Amtsübernahme im März seine offizielle Aufwartung macht.

• Die grün-schwarze Landesregierung von Baden-Württemberg will ihre Marschroute zur Luftreinhaltung in Stuttgart festzurren. Das Kabinett baut auf eine erfolgreiche Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge.

• Bei einem Überfall sollen fünf Täter einen Rentner gefesselt haben, so dass er qualvoll erstickte - in Krefeld beginnt der Mordprozess gegen sie.

• Weil sie drei Männer angestiftet haben soll, ihren Ehemann zu töten, steht eine Frau vor dem Leipziger Landgericht. Auch die Männer sind angeklagt. Der Vorwurf: versuchter Mord.

• Prinz William und Herzogin Kate setzen ihre Polen-Reise mit einem Besuch in Danzig fort. Das britische Thronfolgerpaar will zunächst das nahegelegene ehemalige deutsche Konzentrationslager Stutthof besuchen, danach das Museum der Gewerkschaft Solidarnosc.

Blick zurück

Heute vor ...

• 15 Jahren entlässt Bundeskanzler Gerhard Schröder Verteidigungsminister Rudolf Scharping (beide SPD). Auslöser sind Berichte über Geheimhonorare eines Frankfurter PR-Unternehmers.

• 17 Jahren eröffnet Königin Elizabeth II. die neue britische Botschaft in Berlin.

• 23 Jahren werden bei einem Anschlag auf ein jüdisches Zentrum in Buenos Aires 85 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt.

• 75 Jahren startet in Deutschland die Messerschmitt Me 262 V3 als erster Düsenjäger der Welt zu ihrem Erstflug.

Geburtstag haben heute

• Vin Diesel (50), amerikanischer Schauspieler («Fast & Furious»)

• Miriam Meckel (50), deutsche Kommunikationswissenschaftlerin und Publizistin, Herausgeberin der «Wirtschaftswoche»

• Nick Faldo (60), britischer Golfspieler, galt als einer der besten europäischen Golfspieler aller Zeiten