nach oben
Heute beginnen Union, FDP und Grüne damit, das erste deutsche Jamaika-Bündnis auf Bundesebene auszuhandeln.
Heute beginnen Union, FDP und Grüne damit, das erste deutsche Jamaika-Bündnis auf Bundesebene auszuhandeln. © dpa/PZ
30.10.2017

News to go: Es knirscht bei den Jamaika-Sondierungen

Es knirscht bei den Jamaika-Sondierungen, vor allem bei den Themen Klimaschutz und Flüchtlinge. Wie sind die Streitigkeiten einzuordnen: Sind sie noch Ritual, Poker oder schon Ernst?

Bisher zeichnet sich jedenfalls nicht ab, wie die Lager ihre Differenzen überbrücken wollen. Heute nehmen Union, FDP und Grüne weitere Themen in Angriff - neue Konflikte sind wahrscheinlich.

Schlagzeilen der Nacht 

• Herbststurm: Bahnverkehr in Deutschland noch stark beeinträchtigt

• Frachter wegen Sturm auf Grund gelaufen

• Madrid übernimmt Kontrolle in Katalonien

• Streiks bei Amazon

• Waldbrände in Norditalien

• Leichen von 36 Islamisten in Libyen entdeckt

• Stuttgart gewinnt gegen Freiburg

Mensch der Nacht

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton ist zum vierten Mal Formel-1-Weltmeister. Ferrari-Rivale Sebastian Vettel konnte beim drittletzten Saisonrennen gestern in Mexiko den vorzeitigen Titelgewinn des britischen Mercedes-Piloten nicht mehr verhindern.

Zahl der Nacht

10 Milliarden

Der deutsche Lehrerverband hat wegen der vielen heruntergekommenen Schulgebäude Sanierungsausgaben in Höhe von zehn Milliarden Euro über vier Jahre gefordert. «Angesichts des skandalösen Sanierungsstaus an zahlreichen Schulen muss im Koalitionsvertrag unbedingt ein umfassendes Investitionsprogramm für Schulrenovierungen und -sanierungen enthalten sein», sagte der Verbandsvorsitzende Heinz-Peter Meidinger der «Bild».

Zitat der Nacht

"Das ist ein Stück aus dem Tollhaus."

(Mit neuen Vorwürfen gehen die Jamaika-Unterhändler in die nächste Sondierungswoche. Grünen-Vertreter Jürgen Trittin griff Union und FDP scharf an. «Der Klamauk zu den Klimazielen muss aufhören», sagte Trittin dem «Spiegel».)

Top-Themen des Tages

Jamaika-Sondierer diskutieren wieder

Die Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen gehen in die nächste Runde. Die kleine Runde will heute über Bildung, Forschung und Digitales, dann über Arbeit, Rente und Gesundheit und schließlich über die Innenpolitik sprechen (ab 9.00 Uhr). Am Nachmittag will die große Sondierungsgruppe eine Zwischenbilanz ziehen (15.00 Uhr).

Bahn will gesperrte Fernverkehrsstrecken wieder in Betrieb nehmen

Das Sturmtief «Herwart» hat den Zugverkehr schwer getroffen - heute will die Deutsche Bahn den Betrieb auf wichtigen Fernverkehrsstrecken im Norden und in der Mitte Deutschlands wieder aufnehmen. Vor allem auf Strecken von und nach Berlin, Hannover und Hamburg hatten umstürzende Bäume Oberleitungen beschädigt. Am Nachmittag will außerdem der Deutsche Wetterdienst (DWD) seine Bilanz für den Sturm-Monat Oktober vorlegen.

Weltwetterorganisation berichtet über Treibhausgas-Konzentration

In Genf wird der erste von zwei wichtigen Klimaberichten veröffentlicht (11.00 Uhr). Die Weltwetterorganisation (WMO) berichtet über die Treibhausgas-Konzentration in der Atmosphäre und die Entwicklung der Klimaerwärmung. Morgen folgt das UN-Umweltprogramm (Unep) mit seiner Einschätzung, inwieweit die Klimaschutzziele mit den bisherigen Versprechungen der Staaten erreicht werden können.

Urteil im Prozess um Lidl-Erpressung erwartet

Das Dortmunder Landgericht will das Urteil gegen zwei mutmaßliche Erpresser des Lebensmittel-Discounters Lidl verkünden (10.30 Uhr). Die beiden 45 und 46 Jahre alten Männer sollen in mehreren Supermarktfilialen in Deutschland Lebensmittel deponiert haben, die mit Pflanzenschutzmittel versetzt waren.

Außerdem interessant

• Katalonien steht offiziell unter Zwangsverwaltung der Zentralregierung - wie geht es weiter?

• In Astana beginnen neue Syrien-Gespräche.

• NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist zu Gesprächen in Japan, es geht u.a. um die Nordkorea-Krise.

• Der russische Präsident Putin will ein Denkmal für die Opfer des Terrors unter Sowjetdiktator Stalin eröffnen

• Fortsetzung des Prozesses gegen den Waffenhändler, der dem Amokläufer von München die Tatwaffe verkauft haben soll (10.00 Uhr).

• Tüftler stellen Erfindungen auf der Nürnberger Messe iENA vor (10.30 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 5 Jahren kauft der Unterhaltungskonzern Walt Disney die «Star Wars»-Produktionsfirma Lucasfilm und zahlt dem Gründer und Alleineigentümer George Lucas dafür gut 4 Milliarden Dollar (3,1 Mrd Euro) in Bargeld und Aktien.

• 15 Jahren nimmt die erste Goldbörse in der Geschichte des kommunistischen China in Shanghai ihren Handel auf.

• 25 Jahren nimmt Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber (CDU) das bundesweit erste energieautarke Solarhaus in Freiburg im Breisgau in Betrieb.

• 70 Jahren unterzeichnen 23 Staaten in Genf das «General Agreement on Tariffs and Trade» (GATT) zur Durchsetzung einer weltweiten handelspolitischen Ordnung.

Geburtstag haben heute

• Diego Maradona (57), argentinischer Fußballer, Weltmeister und «Weltsportler des Jahres» 1986, 91 Länderspiele (34 Tore)

• Claude Lelouch (80), französischer Filmregisseur («Ein Mann und eine Frau»)

• Johanna von Koczian (84), deutsche Schauspielerin, Sängerin und Schriftstellerin (Serie «Die Landärztin», Werk: «Sommerschatten», Schlager: «Das bisschen Haushalt...»)