nach oben
Wie kommt Deutschland nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen aus der innenpolitischen Sackgasse heraus? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) knöpfte sich in diesen Tagen einen Parteichef nach dem anderen vor. Heute ist es der SPD-Vorsitzende Martin Schulz.
Wie kommt Deutschland nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen aus der innenpolitischen Sackgasse heraus? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) knöpfte sich in diesen Tagen einen Parteichef nach dem anderen vor. Heute ist es der SPD-Vorsitzende Martin Schulz. © Fotolia/Dietz/dpa
30.10.2017

News to go: Gelingt heute das Herantasten an eine Regierung mit der SPD?

Es waren bemerkenswerte Sätze, die Martin Schulz am Mittwoch der dpa sagte: «Ich bin sicher, dass wir in den kommenden Tagen und Wochen eine gute Lösung für unser Land finden» und: «Die SPD ist sich vollständig ihrer Verantwortung in der momentan schwierigen Lage bewusst.»

Bemerkenswert waren sie vor allem, weil der SPD-Chef kurz vor und nach dem Jamaika-Scheitern noch eher geklungen hatte, als ginge ihn das zunehmend verzweifelte Ringen um eine Regierungsbildung gar nichts an und als seien Neuwahlen die bevorzugte Option der Sozialdemokraten. Ob hinter den neuen Äußerungen tatsächlich ein Sinneswandel oder doch nur Taktieren steckt, wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag im direkten Gespräch mit Schulz herauszufinden versuchen.

Spannend dürfte auch werden, was der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer heute zu seinen Zukunftsplänen erklären wird.

Schlagzeilen der Nacht 

• Steinmeier setzt Partei-Gespräche fort

• Siemens: IG Metall protestiert gegen Stellenabbau

• Bundesregierung will Kinder von deutschen IS-Kämpfern zurückholen

• Bundesrechnungshof fordert höhere Diesel-Steuer

• Polen: Justizreform im Parlament

• Ermittlungen gegen Mitfahrdienst Uber

• Nächte werden weltweit immer heller

• Weiterer Champions League-Sieg für Bayern München

Mensch der Nacht

Mike Hughes

«Rocket Man»: Der 61 Jahre alter Amerikaner Mike Hughes will sich an diesem Samstag mit einer selbstgebauten Rakete in die Luft schießen. Ziel der Aktion sei der Nachweis, dass die Erde eine Scheibe sei. Die Anhängerschaft der grotesk anmutenden Theorie, die Erde sei flach und werde an ihren Enden von Meereis begrenzt, hat zuletzt in den USA wieder Zulauf bekommen.

Zahl der Nacht

1/4 bis 2025

Ein Umwelt-Beratergremium der Bundesregierung hält ein Umdenken in der Verkehrspolitik für notwendig. In einem Sondergutachten empfiehlt der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU), dass 2025 mindestens ein Viertel aller neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge elektrisch fahren sollten.

Zitat der Nacht

"Hydroakustische Anomalie."

(Bei der Suche nach dem seit über einer Woche verschollenen argentinischen U-Boot gehen die Rettungsteams jetzt einer neuen Spur nach. Kurz nach der letzten Funkverbindung der «ARA San Juan» ist nach Angaben der Marine eine «hydroakustische Anomalie» verzeichnet worden. Das ungewöhnliche Geräusch sei am 15. November im Südatlantik auf der vorgesehenen Route des U-Boots mit 44 Menschen an Bord erfasst worden.)

Top-Themen des Tages

Wie geht es weiter mit dem Land? Schulz bei Steinmeier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt den SPD-Vorsitzenden Martin Schulz, um Auswege aus der Regierungskrise zu erörtern. Nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen könnte Steinmeier die SPD auffordern, Gespräche mit der Union zu führen. Im Bundestag hätten CDU, CSU und SPD eine Mehrheit zur Bildung einer erneuten großen Koalition.

Seehofer will seine Zukunftspläne bekanntgeben

Nach dem Aus für Jamaika und wochenlangen parteiinternen Machtkämpfen will der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer heute seine Zukunftspläne bekanntgeben. Für 12.00 Uhr ist eine Sitzung der Landtagsfraktion angesetzt, abends um 18.00 Uhr eine Sitzung des Parteivorstands. Die Junge Union forderte zuletzt offen den Rückzug des 68-Jährigen spätestens zur Landtagswahl.

Atomenergiebehörde erneuert Signale an Washington im Atom-Deal

Bei der Tagung des Gouverneursrats der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien wird IAEA-Chef Yukiya Amano neue Erkenntnisse zur Überwachung des iranischen Atomprogramms vorstellen. Im jüngsten Bericht war dem Iran bescheinigt worden, sich an die Vereinbarung zu halten und zum Beispiel wesentlich weniger Uran zu lagern als erlaubt. Damit wird indirekt ein zentraler Kritikpunkt von US-Präsident Donald Trump an dem Abkommen von 2015 zurückgewiesen.

Spendenrat präsentiert Trends und Prognosen

Wie großzügig sind die Menschen in Deutschland? Erste Erkenntnisse über das Spendenverhalten in diesem Jahr will der Deutsche Spendenrat um 10.30 Uhr in Berlin vorlegen. Mit Blick auf die übliche Spenden-Hochphase am Jahresende soll es auch um Prognosen für 2017 insgesamt gehen. Der Spendenrat ist ein Dachverband von 65 spendensammelnden Organisationen, darunter das Deutsche Rote Kreuz und die Aktion Deutschland hilft.

Köln, Hoffenheim, Hertha droht Aus in Europa League

Dem deutschen Fußball-Trio droht das kollektive Aus in der Europa League. Der 1. FC Köln, 1899 Hoffenheim und Hertha BSC müssen heute unbedingt punkten, um für die K.o.-Runde im Rennen zu bleiben. Köln misst sich mit dem FC Arsenal. Hertha tritt bei Athletic Bilbao an, Hoffenheim reiste ohne Nationalstürmer Sandro Wagner zum Duell mit Sporting Braga.

Außerdem interessant

• In Berlin setzt die IG Metall die Siemens-Betriebsrätetagung fort. Bei einer Kundgebung um 08.00 Uhr will auch der SPD-Vorsitzende Martin Schulz sprechen.

• Das Oberverwaltungsgericht Schleswig verhandelt ab 09.30 Uhr mündlich über den Einfluss bei Aldi Nord. Hintergrund sind Streitigkeiten innerhalb der Familie Albrecht um den Einfluss auf Aldi Nord.

• Im Münchner NSU-Prozess sollen um 09.30 Uhr die Plädoyers der Opferangehörigen und ihrer Anwälte fortgesetzt werden.

• Im Streit um einen Facebook-Eintrag von Schauspieler Til Schweiger will das Landgericht Saarbrücken um 09.00 Uhr ein Urteil sprechen.

• Bei der Bilanzvorlage von Thyssenkrupp um 10.00 Uhr werden mit Spannung Aussagen von Konzernchef Heinrich Hiesinger zum Stand der Verhandlungen über eine Stahlfusion mit Tata erwartet.

• Die Veröffentlichung von Steuerdeals internationaler Konzerne mit den luxemburgischen Finanzbehörden beschäftigt ab 09.00 Uhr das höchste Gericht des Großherzogtums.

• Der AOK-Bundesverband stellt um 10.00 Uhr in Berlin den «Qualitätsmonitor 2018» vor, der sich mit höheren Sterblichkeitsraten in Kliniken mit wenigen Krebs-Operationen beschäftigt.

• In Mölln wird der Opfer des rechtsextremistischen Brandanschlags vom 23. November 1992 gedacht.

Blick zurück

Heute vor ...

• 15 Jahren verlegen die Veranstalter nach tagelangen gewalttätigen Protesten gegen die Miss-World-Wahl mit mehr als 200 Toten den Wettbewerb von Nigeria nach London.

• 25 Jahren kommen zwei Mädchen und eine Frau bei einem rechtsextremistischen Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus im schleswig-holsteinischen Mölln ums Leben.

• 40 Jahren wird «Meteosat 1», der erste europäische Wettersatellit, von Cape Canaveral gestartet.

Geburtstag haben heute

• Miley Cyrus (25), amerikanische Popsängerin und Schauspielerin («Hannah Montana»)

• Nicolás Maduro (55), venezolanischer Politiker, Staatspräsident seit 2013

• Angelo Sodano (90), italienischer Kardinal, Kardinalsstaatssekretär (nach dem Papst mächtigster Mann in der katholischen Kirche) 1991-2006

helmut
22.11.2017
News to go: Bundespräsident knöpft sich CSU- und SDP-Chef vor

Wäre das erste Mal dass Walter Steinmeier einen Gordischen Knoten lösen könnte. Der kann nur ermahnen, warnen, präsentieren und Allgemeinplätze beackern. mehr...

powertrommeln rudi
22.11.2017
News to go: Bundespräsident knöpft sich CSU- und SDP-Chef vor

[QUOTE=helmut;290152]Wäre das erste Mal dass Walter Steinmeier einen Gordischen Knoten lösen könnte. Der kann nur ermahnen, warnen, präsentieren und Allgemeinplätze beackern.[/QUOTE] Vielleicht erklärt er uns ja, während des Knöpfens, wo diese neue Partei so plötzlich herkommt und was der Mr. 100% Schulz damit zu tun hat?:D mehr...

Isis
22.11.2017
News to go: Bundespräsident knöpft sich CSU- und SDP-Chef vor

Wie war das nochmal mit neutral? Und Linke und AfD will er nicht knöpfen? Irres Deutschland. Hat bloß noch keiner gemerk im Ausland. Bis jetzt. mehr...

Eiermann
22.11.2017
News to go: Bundespräsident knöpft sich CSU- und SDP-Chef vor

Wenn die Mehrheiten nun mal sind, wie sie sind - ja, dann könnte ich notgedrungen auch mit einer weiteren GroKo leben. Aber nur unter einer Bedingung: [B]Keine Kanzlerin Merkel![/B] Die Ära ist zu Ende, jetzt kann sie noch einigermaßen unbeschadet abtreten. Wenn nicht, wird man sie doch eines Tages vom Hof jagen, in Schimpf und Schande. mehr...