nach oben
Seine Grundsatzrede an der Pariser Universität Sorbonne wurde viel beachtet. Heute - gut ein halbes Jahr später - will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor dem EU-Parlament erneut für seine europapolitischen Reformideen werben.
Seine Grundsatzrede an der Pariser Universität Sorbonne wurde viel beachtet. Heute - gut ein halbes Jahr später - will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor dem EU-Parlament erneut für seine europapolitischen Reformideen werben. © Fotolia/Dietz/dpa
13.12.2017

News to go: Macron wirbt für seine Europa-Idee - Ende im Tarifstreit?

Seine Grundsatzrede an der Pariser Universität Sorbonne wurde viel beachtet. Heute - gut ein halbes Jahr später - will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor dem EU-Parlament erneut für seine europapolitischen Reformideen werben.

Nach den jüngsten Wahlerfolgen von Europaskeptikern in Ungarn und Italien sehe Macron dringenden Handlungsbedarf, hieß es vor dem Auftritt aus dem Élysée-Palast. Mit Widerstand gegen zentrale Punkte seiner ehrgeizigen Pläne muss Europas Schwunggeber nun aber auch aus Deutschland rechnen. Einflussreiche Haushaltspolitiker der Union traten vor allem bei der Weiterentwicklung des Euro-Rettungschirms und der Einführung eines Euro-Haushaltes auf die Bremse - unmittelbar vor Macrons Rede in Straßburg und drei Tage bevor er bei Kanzlerin Merkel in Berlin ist.

Das bewegt Pforzheim und die Region

Kommt Gewerbegebiet Klapfenhardt? Gemeinderat entscheidet Ende des Jahres

Am 15. Mai wird sich der Gemeinderat mit dem weiteren Vorgehen in Sachen Gewerbeflächenentwicklung beschäftigen. So sollen die bereits laufenden Vorprüfungen und Gespräche für das Gebiet Klapfenhardt fortgesetzt und gleichzeitig die Untersuchungen und Verhandlungen zum ursprünglich geplanten Gewerbegebiet Ochsenwäldle ebenfalls bis zu einer Entscheidungsreife abgeschlossen werden.

Ziel soll es hierbei sein, sich bis Ende des Jahres auf der Basis konkreter Entscheidungsgrundlagen für die Entwicklung eines Gebiets auszusprechen.

Vierköpfige Familie knapp verfehlt: Vater schlägt betrunkenen Autofahrer

Ein betrunkener Autofahrer hat am Samstagabend mit seinem Wagen nur knapp eine vierköpfige Familie verfehlt, die in Pforzheim unterwegs war. Als der Betrunkene offenbar türmen wollte, schlug der Familienvater kurzerhand zu.

Familienfreundliche Stadt: Internationaler Beirat fordert Taten statt Worte

Um die Familienfreundlichkeit in Pforzheim ist es nicht allzu schlecht bestellt. Dennoch gibt es durchaus Luft nach oben. Diese Bilanz zog zumindest Carola Pigisch, die seit Ende vergangenen Jahres als Beauftragte für die von OB Peter Boch neu geschaffene Koordinierungsstelle für das Thema familienfreundliche Stadt zuständig ist, bei der vergangenen Sitzung des internationalen Beirats am Freitagabend

Schließung der Gustav-Heinemann-Schule macht Übergangslösung nötig

Teile der Schülerschaft und der Verantwortlichen der Gustav-Heinemann-Schule (GHS) tappen nach wie vor im Dunkeln, wo im nächsten Jahr der Unterricht stattfinden soll. Der Enzkreis als Träger hat dem zuständigen Kreistagsausschuss zwar eine Übergangslösung präsentiert, das Gremium hat sich aber nicht zu einer Entscheidung durchringen können.

Vermisste 18-Jährige in Paris aufgegriffen - Opfer eines Verbrechens?

Vier Tage nach ihrem Verschwinden ist die vermisste 18-Jährige aus dem westlichen Enzkreis wieder aufgetaucht: Am Sonntagabend informierten zwei Beamte die Großeltern, dass die junge Frau in Paris gefunden wurde.

Schritt für Schritt zu besserem Hochwasserschutz in Ölbronn-Dürrn

Nach dem verheerenden Starkregen im Juni 2016 sitzt bei vielen Bürgern in Ölbronn-Dürrn die Furcht vor einer Wiederholung eines Hochwasserereignisses tief. Vollgelaufene Keller und Wohnräume, überflutete Straßen und zahlreiche Schäden haben die Menschen hinsichtlich besserer Schutzmaßnahmen sensibilisiert – doch die Umsetzung lässt auf sich warten.

Schlagzeilen der Nacht 

• Syrien: Berichte über Luftangriffe falscher Alarm?

• USA und Großbritannien werfen Russland Cyberattacke vor

• Straßburg: Macron will vor EU-Parlament erneut für seine Reformideen werben

• Deutscher stirbt beim Bergsteigen in Bolivien

• NASA verschiebt Start von Weltraumteleskop «Tess»

• Mainz gewinnt Abstiegsduell gegen Freiburg

Kendrick Lamar

Der US-Rapper Kendrick Lamar ist mit einem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden. Lamar erhalte die renommierte Ehrung für sein 2017 veröffentlichtes Album «Damn». Lamar ist der erste Rapper, der den Preis erhält. Außerdem erhielten die drei Journalisten, die mit Berichten in der «New York Times» und im «New Yorker» die Affäre um Filmproduzent Harvey Weinstein aufdeckten, die renommierte Auszeichnung.

Zahl der Nacht

6,8

Vor dem Hintergrund einer möglichen Eskalation im Handelsstreit mit den USA zeigt Chinas Wirtschaft robustes Wachstum: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte die zweitgrößte Volkswirtschaft im ersten Quartal um 6,8 Prozent zu, wie das Pekinger Statistikamt mitteilte.

Zitat der Nacht

"Ich beobachte bei der Bundeswehr einen Trend zur Verweichlichung."

(Die AfD ist nach einer Aussage von Jan Nolte, der die AfD im Verteidigungsausschuss vertritt und vor der Bundestagswahl Soldat war, mit den Ausbildungsstandards bei der Bundeswehr unzufrieden.)

Top-Themen des Tages

Macron wirbt im EU-Parlament für Reformen

Mit einer Rede vor dem EU-Parlament will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erneut für seine europapolitischen Reformideen werben (10.00 Uhr). Die Erfolgschancen seiner Initiative sind ungewiss, weil es in Deutschland und anderen EU-Staaten Widerstand gegen zentrale Punkte gibt. Umstritten ist beispielsweise sein Vorstoß für einen EU-Finanzminister und einen eigenen Haushalt für die Eurozone.

Ringen um diplomatische Lösung der Syrienkrise

Nach dem Militärschlag des Westens geht das Ringen um eine diplomatische Lösung des Syrienkonfliktes weiter. Gestern war Bewegung in die internationalen Bemühungen gekommen. Frankreich will Russland, die westlichen UN-Veto-Mächte und zentrale regionale Akteure an einen Tisch bringen. Und das Ermittler-Team der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) soll nach russischen Angaben nun am Mittwoch nach Duma reisen können.

Stunde der Wahrheit im Tarifstreit im öffentlichen Dienst

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst werden in Potsdam fortgesetzt. Ein Durchbruch blieb bislang aus. Möglich sind eine Einigung oder ein vorläufiges Scheitern der Gespräche, in denen es um 2,3 Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen geht. Die Runde war ursprünglich bis heute angesetzt. Die Gewerkschaften fordern unter anderem einen Mindestbetrag von monatlich 200 Euro mehr Einkommen für die unteren Lohngruppen.

Halbfinale im DFB-Pokal: Bayer gegen Bayern

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich sieht für sein Team im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Bayern München (20.45 Uhr/ARD/Sky) durchaus eine Chance. Dann müsse für den Tabellendritten der Fußball-Bundesliga gegen die bereits als Meister feststehenden Münchner aber alles passen. Die Erstligapartien dieser Saison hatte die Werkself jeweils mit 1:3 verloren.

Außerdem interessant

• Die EU-Kommission stellt ihren jährlichen Bericht zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei vor. In den jüngsten Entwürfen wird erneut scharfe Kritik an der Menschenrechtssituation und dem Vorgehen der Regierung gegen Oppositionelle und Medien geübt.

• US-Präsident Donald Trump empfängt Japans Ministerpräsidenten Shinzo Abe auf seinem Privatanwesen in Florida. Im Mittelpunkt der bis Mittwoch dauernden Gespräche stehen Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm sowie die angekündigten Stahl-Strafzölle.

• Nach mehreren vergeblichen Anläufen will das Münchner Oberlandesgericht im NSU-Prozess (ab 09.30 Uhr) erneut versuchen, in die Plädoyers der Verteidigung einzusteigen.

• Sieben Wochen vor seinem zweiten Flug zur Raumstation ISS informiert Astronaut Alexander Gerst über Arbeitsprogramm und Ziele der Mission «Horizons». Der 41-jährige Geophysiker soll als erster Deutscher auch für einige Monate das Kommando übernehmen.

• Der Europäische Gerichtshof urteilt (09.30 Uhr) in Luxemburg über die Entschädigungen für Fluggäste bei wilden Streiks. Im Kern geht es darum, ob Fluggesellschaften Ausgleich zahlen müssen, wenn sie wegen arbeits- und tarifrechtlich nicht erlaubten Arbeitsniederlegungen Flüge nicht wie geplant durchführen können.

• Frankreichs Nationalversammlung stimmt in erster Lesung über die umstrittene Bahnreform der Regierung ab (16.15 Uhr). Eisenbahner haben aus Protest bereits an sechs Tagen den Zugverkehr im Land weitgehend lahmgelegt, weitere Streiks sind angekündigt.

• Der größte deutsche Lebensmittelhändler Edeka informiert über die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2017 sowie aktuelle Entwicklungen (10.30 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 10 Jahren ist Deutschlands erste schwarz-grüne Landesregierung besiegelt: CDU und Grüne (GAL) in Hamburg unterzeichnen den Koalitionsvertrag. Am 7. Mai wird Bürgermeister Ole von Beust (CDU) in der Bürgerschaft im Amt bestätigt.

• 15 Jahren entdecken Wracktaucher das seit 1945 verschollene Flüchtlingsschiff «Goya» bei Dreharbeiten in der Ostsee.

• 60 Jahren eröffnet der belgische König Baudouin I. in Brüssel die erste Weltausstellung seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Das für diesen Anlass errichtete Atomium wird zum Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt.

Geburtstag haben heute

• Rooney Mara (33), amerikanische Schauspielerin («Verblendung»)

• Victoria Beckham (44), britische Modedesignerin und Sängerin, ehemaliges Mitglied der Spice Girls («Wannabe»)

• Jan Hammer (70), tschechischer Jazz- und Rockmusiker (Titelmusik der Fernsehserie «Miami Vice»)