nach oben
© Fotolia/Dietz/dpa
13.12.2017

News to go: Peinlich und gefährlich - Hacker kontra Bundesverwaltung

Wie konnte das passieren? Das Datennetz der Bundesverwaltung gilt als ganz besonders sicher. Dennoch sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dort Hacker eingedrungen.

Seit Dezember wird nach diesen Erkenntnissen versucht, den Schaden abzuschätzen. Sollte das gesamte Datennetz des Bundes betroffen sein, wäre das für einen von dpa befragten Sicherheitsexperten der «Super-Gau». Da müssen die zuständigen Behörden heute viele Fragen beantworten.

Schlagzeilen der Nacht 

• Nach Hacker-Angriff: Sondersitzung des Digitalausschusses

• Trumps Kommunikationschefin tritt zurück

• Afghanistan: Mutmaßlicher deutscher Militärberater der Taliban festgenommen

• GroKo-Spitzentreffen von Union und SPD steht an

• BGH entscheidet über Mordurteil gegen Raser

• Ost-Ghuta: Zivilisten bleiben trotz Feuerpause in syrischer Rebellenenklave

• Nach dem Schulmassaker: US-Kette Walmart setzt Altersgrenze für Waffenkäufe auf 21 hoch

Hope Hicks

Donald Trump verliert erneut eine wichtige Mitarbeiterin im Weißen Haus. Sechs Monate nach ihrem Amtsantritt gibt Kommunikationschefin Hope Hicks auf. Sie wird voraussichtlich in den nächsten Wochen ihr Amt niederlegen.

Zahl der Nacht

21

Nach dem Massaker an einer High School in Florida hat der US-Einzelhandelsriese Walmart das Mindestalter für den Kauf von Schusswaffen auf 21 Jahre erhöht.

Zitat der Nacht

"Wie er langsam zum Ministerpräsidenten mutiert - die angegrauten Schläfen, das mild durchwehte Lächeln, der gütige Blick, leichtes Übergewicht: Es wird nicht mehr lang dauern, dann werden wir ihn drollig finden!"

(Die Kabarettistin Luise Kinseher als «Mama Bavaria» in ihrer Rede beim traditionellen Politiker-Derbelecken auf dem Münchner Nockherberg über Markus Söder.)

Top-Themen des Tages

Wie konnten Hacker ins deutsche Regierungsnetz eindringen?

In Sicherheitskreisen heißt es, Cyberspione der russischen Gruppe «APT28» hätten erfolgreich das deutsche Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen. Die Attacke sei von deutschen Sicherheitsbehörden im Dezember erkannt worden. Der Angriff sei da womöglich ein ganzes Jahr gelaufen. Der Ruf nach lückenloser Aufklärung wird im politischen Berlin laut.

BGH entscheidet über bundesweit erstes Mordurteil gegen Raser

Der Bundesgerichtshof (BGH) entscheidet (15.00 Uhr) über das bundesweite erste Mordurteil gegen Raser. Das Berliner Landgericht hat zwei Männer nach einem illegalen Autorennen zu lebenslangen Haftstrafen wegen Mordes verurteilt. Dagegen haben die beiden Revision beim BGH eingelegt (4 StR 399/17).

Urteil zu Messerattentat in Hamburger Supermarkt erwartet

Sieben Monate nach dem tödlichen Messerangriff in einem Hamburger Supermarkt wird das Urteil (09.00 Uhr) gegen den Angeklagten Ahmad A. erwartet. Der heute 27-Jährige hatte vor dem Staatsschutzsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts gestanden, am 28. Juli 2017 einen 50-Jährigen erstochen und sechs Menschen zum Teil schwer verletzt zu haben. Die Tat sei Gottes Wille gewesen, sagte der Palästinenser seinem psychiatrischen Gutachter.

Bundestag will Untersuchungsausschuss im Fall Amri einsetzen

Der Bundestag will einen Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt vor gut einem Jahr einsetzen (10.05 Uhr). Das Gremium soll die Versäumnisse und Fehler der Behörden im Umgang mit dem Attentäter Anis Amri durchleuchten. Der Ausschuss soll noch am Abend zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen.

Nach Fahrverbots-Urteil: Preise für alte Diesel unter Druck

Nach dem Urteil über Fahrverbote in Städten rechnen Experten mit deutlich sinkenden Preisen für gebrauchte Dieselautos. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte entschieden, dass Kommunen Straßen oder Gebiete für Dieselautos sperren dürfen. Die Standzeiten der Autos bei den Händlern sind nach Zahlen des Dieselbarometers der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) auf fast vier Monate gestiegen.

Außerdem interessant

• Vor dem Ende des SPD-Mitgliedervotums über eine neue große Koalition: Bis Freitag müssen alle Abstimmungsbriefe eingetroffen sein.

• Das international umstrittene Holocaust-Gesetz der nationalkonservativen Regierung in Polen tritt heute in Kraft. Die Strafvorschrift hat bereits eine diplomatische Krise mit Israel ausgelöst.

• Der Deutsche Bundestag berät unter anderem über den Weltfrauentag, die Mietpreisbremse, einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr.

• Auf einer Sondersitzung des Saar-Landtags (09.00 Uhr) soll der CDU-Politiker Tobias Hans zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden.

• Pressekonferenz (10.00 Uhr) mit Gustl Mollath wegen Schadenersatzklage gegen den Freistaat Bayern. Mollath wurde zu Unrecht sieben Jahre in eine Psychiatrie eingewiesen.

• Meteorologischer Frühlingsanfang und weiterhin herrschen eisige Wintertemperaturen in Deutschland.

• Vorstellung (11.00 Uhr) der DAK-Studie bei 12- bis 17-Jährigen «WhatsApp, Instagram und Co. - So süchtig macht Social Media». • Pressekonferenz (10.30 Uhr) von Mieterbund, Gewerkschaften und Immobilienverbänden zum Wohnungsbau-Tag 2018.

Blick zurück

Heute vor ...

• 20 Jahren tritt in Großbritannien ein absolutes Verbot des Besitzes privater Handfeuerwaffen in Kraft. Der Besitz wird künftig mit Gefängnis von bis zu zehn Jahren bestraft.

• 50 Jahren heiratet der amerikanische Countrystar Johnny Cash («Folsom Prison Blues») die Sängerin June Carter.

• 70 Jahren wird in Frankfurt am Main die Bank Deutscher Länder gegründet, die Vorgängerin der Deutschen Bundesbank.

Geburtstag haben heute

• Thomas Anders (55), deutscher Popmusiker (Album «Pures Leben»), Mitglied der Popgruppe Modern Talking 1984-1987 und 1998-2003

• Katerina Jacob (60), deutsche Schauspielerin («Der Bulle von Tölz»)

• Nik Kershaw (60), britischer Popsänger («I Won't Let The Sun Go Down On Me», «Wouldn't It Be Good»)