nach oben
Der scheidende bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) versucht sein Glück als Superminister in Berlin, sein designierter Nachfolger als Bayern-Regent wird Markus Söder.
Der scheidende bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) versucht sein Glück als Superminister in Berlin, sein designierter Nachfolger als Bayern-Regent wird Markus Söder. © Fotolia/Dietz/dpa
13.12.2017

News to go: Seehofer nicht mehr Bayern-Regent, sondern Superminister

"Seehofer ist unser Obama": So stand es auf einem Schild, mit dem der neue CSU-Chef und Ministerpräsident einst gefeiert wurde. Heute nun gibt Horst Seehofer das Zepter als Bayern-Regent ab und wird morgen Superminister für Inneres, Heimat und Bau.

Dieser Zuschnitt habe für ihn einen besonderen Reiz, betont Seehofer. Und er spricht von einer "Mission", die ihn motiviere. Was den CSU-Politiker aber tatsächlich dazu veranlasst hat, nicht in Rente zu gehen, sondern den Weg Richtung Berlin einzuschlagen, bleibt wohl sein Geheimnis. Ebenso wird sich Seehofer wohl kaum anmerken lassen, was er empfindet, wenn sein größter Widersacher Markus Söder den Bayern-Thron besteigt.

Schlagzeilen der Nacht 

• Nato äußert Besorgnis über Anschlag auf Ex-Agenten in London

• Übernahme von Innogy kostet bis zu 5000 Arbeitsplätze

• Spahn erntet Widerspruch für seine Hartz-IV-Äußerungen

• Türkei bestellt deutschen Botschafter wegen Anschlägen ein

• Treffen zwischen Trump und Kim soll an neutralem Ort stattfinden

• Regierungsbündnis in Slowakei droht zu zerbrechen

• Mindestens 49 Tote bei Flugzeugunglück in Kathmandu

Andrea Eskau

Fahnenträgerin Andrea Eskau hat bei den Paralympics Gold im Biathlon gewonnen. Die 46-Jährige leistete sich in Pyeongchang bei schwierigen Bedingungen mit viel Wind nur einen Schießfehler. Für die Magdeburgerin war es bereits die zweite Medaille bei diesen Winterspielen nach Silber im Langlauf und die siebte goldene bei fünf verschiedenen Paralympics insgesamt.

Zahl der Nacht

146.000.000.000

US-Präsident Donald Trump hat den Übernahmeangriff auf den Chipkonzern Qualcomm blockiert. Der Konkurrent Broadcom, der bis zu 146 Milliarden Dollar für Qualcomm zahlen wollte, könnte der nationalen Sicherheit der USA schaden, erklärte Trump. Der Deal wäre der bisher teuerste Zukauf in der Technologie-Branche.

Zitat der Nacht

"Ich glaube, Herr Spahn bedauert ein wenig, was er gesagt hat."

(Der kommissarische SPD-Chef Olaf Scholz hat in den ARD-"Tagesthemen" auf die Hartz-IV-Äußerungen des designierten Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU) reagiert und die unterschiedlichen Auffassungen dazu betont.)

Top-Themen des Tages

Seehofer leitet seine letzte Kabinettssitzung

Als letzte Amtshandlung als Ministerpräsident leitet CSU-Chef Horst Seehofer heute ab 10.00 Uhr die Kabinettssitzung der bayerischen Staatsregierung. Anschließend reist Seehofer nach Berlin, wo er morgen zum Bundesinnenminister ernannt werden soll. Anfang vergangener Woche hatte Seehofer schriftlich seinen Rücktritt zum Ablauf des 13. März erklärt. Neuer Ministerpräsident soll Markus Söder werden.

Die GroKo vor der Merkel-Wahl

Merkel soll morgen vom Bundestag zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt werden. Damit geht die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik zu Ende. Es ist das erste Mal, dass eine große Koalition direkt auf eine vorherige folgt. Heute bieten die dpa-Reporter eine Analyse zur vierten Amtszeit Merkels sowie einen gesellschaftlich geprägten Blick auf «Die Merkel-Jahre und was sich seit 2005 verändert hat».

Affäre um Anschlag auf Ex-Agenten in England spitzt sich zu

Der Nervengift-Anschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Yulia hat in der Nacht weitere Reaktionen ausgelöst. «Das Vereinigte Königreich ist ein hochgeschätzter Bündnispartner, und dieser Vorfall macht der Nato große Sorge», heißt es in einer Mitteilung von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. US-Außenminister Rex Tillerson schloss sich der Schlussfolgerung der britischen Premierministerin Theresa May an, wonach Russland «höchstwahrscheinlich» für den Giftanschlag verantwortlich sei. Die britische Regierung hatte Russland ein Ultimatum gestellt: Bis Dienstagabend soll sich Moskau zu dem Anschlag äußern.

RWE stellt Bilanz vor - Einzelheiten zu Innogy-Deal erwartet

Der Energiekonzern RWE stellt ab 9.00 Uhr seine Bilanz für das vergangene Jahr vor - doch die Zahlen treten wohl in den Hintergrund: Denn Konzernchef Rolf Martin Schmitz dürfte Einzelheiten der geplanten Zerschlagung der Netz- und Öko-Energietochter Innogy erläutern. RWE und der Konkurrent Eon wollen die Geschäfte von Innogy unter sich aufteilen. Eon würde das lukrative Innogy-Netzgeschäft erhalten, die erneuerbaren Energien sollen unter dem Dach von RWE vereint werden.

Kunde oder Kundin? BGH urteilt zu weiblicher Anrede in Formularen

Haben Frauen ein Recht auf eine weibliche Ansprache in Formularen? Das beantwortet heute um 9.00 Uhr der BGH. Bekommt Klägerin Marlies Krämer - eine Sparkassen-Kundin aus dem Saarland - recht, hätte dies weitreichende Folgen. Wenn nicht, will sie weiterkämpfen. Entscheidend für den BGH wird sein, ob und inwiefern die Klägerin durch die unweibliche Formularsprache wegen ihres Geschlechts benachteiligt wurde.

Außerdem interessant

• In Potsdam wird ab 14.30 Uhr die zweite Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst im Bund und in den Ländern fortgesetzt.

• Nach den starken Jahreszahlen 2017 will Volkswagen trotz des Dieselskandals und drohender Fahrverbote wieder durchstarten. Um 10.30 Uhr legt der Konzern in Berlin die Ergebnisse des vergangenen Jahres sowie den Geschäftsbericht für 2017 vor.

• US-Präsident Donald Trump wird heute erstmals seit seinem Amtsantritt Kalifornien besuchen.

• Die EU-Kommission will ihre Pläne für eine «Europäische Arbeitsbehörde» vorstellen (15.30 Uhr).

• Das Statistische Bundesamt veröffentlicht Zahlen zur Ab- und Zuwanderung von und nach Deutschland 2016.

• Jahres-Pk Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) um 10.30 Uhr in Berlin.

• Fußball-Fans können sich ab 10.00 Uhr wieder um Tickets für die WM im Sommer in Russland bewerben.

Blick zurück

Heute vor ...

• einem Jahr verabschiedet das britische Parlament das Brexit-Gesetz. Damit ist der Weg für Premierministerin Theresa May frei, den Austritt ihres Landes aus der EU zu erklären.

• fünf Jahren wird der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio zum neuen Papst gewählt. Er gibt sich den Namen Franziskus.

• 85 Jahren wird Joseph Goebbels zum «Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda» ernannt.

Geburtstag haben heute

• Dominik Landertinger (30), österreichischer Biathlet, Bronzemedaille über 20 Kilometer in Pyeongchang 2018

• André Téchiné (75), französischer Regisseur, «Wilde Herzen», «Diebe der Nacht»