nach oben
Ursula von der Leyen setzt auf eine Zukunft Syriens ohne Baschar al-Assad.
Ursula von der Leyen setzt auf eine Zukunft Syriens ohne Baschar al-Assad. © dpa/PZ
18.05.2018

News to go: Von der Leyen: Keine Zukunft mit dem "Schlächter Assad"

Es ist das Zitat der Nacht: "Eine Zukunft auf Dauer mit dem Schlächter Assad, der Blut an seinen Händen hat, wird es nicht geben."

Mit deutlichen Worten macht Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) klar, dass sie auf eine Zukunft Syriens ohne Präsident Baschar al-Assad setzt und nicht glaubt, dass Russland den Machthaber auf Dauer stützt.

Schlagzeilen der Nacht

• Trump zu Nordkorea und EU-Handelspolitik
• Merkel bei Putin in Sotschi
• Ebola: Bereits 45 Verdachtsfälle in der DR Kongo
• US-Senat bestätigt Haspel als neue CIA-Chefin
• Putin empfängt Assad in Sotschi
• Ende der Haushaltswoche im Bundestag
• Brasilien: Schlag gegen Kinderpornografie
• Relegation: Wolfsburg gewinnt gegen Kiel

Mensch der Nacht

Gina Haspel

Der US-Senat hat der Nominierung der umstrittenen Kandidatin Gina Haspel als neuer CIA-Direktorin zugestimmt. Haspel wird damit die erste Frau an der Spitze des Auslandsgeheimdienstes sein. Die 61-Jährige leitet den Geheimdienst bereits kommissarisch. Sie verbrachte den weitaus größten Teil ihrer 33-jährigen Dienstzeit undercover.

Zahl der Nacht

10 000

Ein Vulkan auf Hawaii hat am Donnerstagmorgen (Ortszeit) eine große Aschewolke ausgestoßen. Wissenschaftler der US-Behörde USGS sprachen von einem «explosiven» Ausbruch und stellten Fotos von der Aschewolke über dem Vulkan Kilauea auf Big Island ins Netz. Die Höhe der Wolke wurde von den Geologen auf bis zu 10 000 Meter geschätzt.

Top-Themen des Tages

Merkel und Putin sprechen über internationale Krisen - Assad trifft Putin

Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft sich heute in Sotschi am Schwarzen Meer mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Bei dem eintägigen Arbeitsbesuch soll es nach Angaben beider Seiten um die bilateralen Beziehungen sowie um internationale Krisen wie in der Ukraine und in Syrien gehen. Russland und Deutschland sind sich einig, das Atomabkommen mit dem Iran möglichst zu erhalten. US-Präsident Donald Trump hat die Vereinbarung gekündigt, die den Iran an der Entwicklung von Atomwaffen hindern soll.
Gestern empfing Putin unangekündigt den syrischen Staatschef Baschar al-Assad in Sotschi. Dabei bezeichnete Putin die jüngsten Rückeroberungen von Rebellengebieten durch Assads Regierungsarmee als Erfolge im Kampf gegen den Terrorismus.

SPD frustriert von Umfragetief - welcher Weg führt aus dem Jammertal?

Miese Umfragewerte drücken die Stimmung in der SPD und nähren Zweifel an der neuen Führungsriege. Bis auf 16 Prozent ist die Traditionspartei SPD in einer Umfrage abgerutscht. Juso-Chef Kevin Kühnert warf Bundesfinanzminister Olaf Scholz eine verheerende Vorstellung seines Haushaltsentwurfs im Bundestag vor. Arbeitsminister Hubertus Heil mahnte die Genossen dagegen, mit klarer Linie und Geschlossenheit Vertrauen zurückzugewinnen: «Ich finde, dass Angst und Panik immer ein falscher Ratgeber ist in der Politik», sagte er der dpa.

Islamische Staaten treffen sich wegen Gaza zu Gipfel in Istanbul

Nach dem harten Vorgehen Israels an der Grenze zum Gazastreifen gibt es heute einen Sondergipfel islamischer Staaten in Istanbul. Der palästinensische Ministerpräsident Rami Hamdallah reiste nach Angaben der türkischen staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu schon am Donnerstag zu dem außerordentlichen Treffen der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) an. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu habe zudem mit Amtskollegen aus 37 Ländern telefoniert. Die finale Teilnehmerliste war zunächst nicht bekannt. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, unter dessen Leitung das Treffen stattfindet, hatte zuvor angekündigt, man werde eine «starke Botschaft» an die Welt senden.

Uber will im Sommer mit Bundesländern und deutschen Städten sprechen

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber will im Sommer einen neuen Anlauf unternehmen, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. Für Juli seien Gespräche mit Vertretern von einzelnen Städten und Bundesländern geplant, kündigte Uber-Geschäftsführer Barney Harford in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an. Uber ist derzeit nur als Vermittler von Taxis und Mietwagen mit Chauffeur in Berlin und München aktiv. Der bekannteste Uber-Dienst, bei dem Privatleute im eigenen Auto Fahrgäste befördern, wurde dagegen in Europa nach rechtlichen Niederlagen aufgegeben.

Relegation: Wolfsburg gewinnt - Aue will Abstieg verhindern, KSC in die Zweite Liga zurück

Der VfL Wolfsburg hat einen großen Schritt zum nachträglichen Klassenerhalt gemacht. Der Bundesliga-16. gewann gestern das Hinspiel der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel mit 3:1 und verschaffte sich damit eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Kiel am Montag. In zwei Relegationsspielen gegen den Drittligisten Karlsruher SC kämpft der FC Erzgebirge Aue heute und am Dienstag (jeweils 18.15 Uhr) um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga. Dabei wollen die Sachsen verhindern, nach 2008 und 2016 zum dritten Mal in die Drittklassigkeit abzusteigen. Der KSC hofft dagegen nach seinem Abstieg 2017 auf die direkte Rückkehr in die Zweite Liga.

Außerdem interessant

• Nach der Welle der Gewalt am Grenzzaun zwischen Israel und dem Gazastreifen beschäftigt sich der UN-Menschenrechtsrat in Genf in einer Dringlichkeitssitzung mit der Lage.
• Im Bundestag gehen die Haushaltsberatungen zu Ende.
• Das royale Hochzeitsfieber steigt. Noch ein Tag bis zur großen Feier in Windsor.
• Zum 30. Mal wird um 19.00 Uhr der Bayerische Fernsehpreis in München verliehen.
• In Leeuwarden geht die trilaterale Regierungskonferenz zum Schutz des Wattenmeeres zu Ende.
• Das Werk des vor 150 Jahren gestorbenen italienischen Komponisten Gioachino Rossini (1792-1868) steht im Mittelpunkt der heute beginnenden Salzburger Pfingstfestspiele.

Blick zurück

Heute vor ...

• 15 Jahren sprechen sich die Slowaken mit über 92 Prozent der abgegebenen Stimmen für den Beitritt ihres Landes zur Europäischen Union aus.
• 25 Jahren weiht der französische Staatspräsident François Mitterrand die TGV-Strecke zwischen Paris und Lille ein. Die Fahrzeit für die 197 Kilometer soll eine Stunde betragen.
• 170 Jahren versammeln sich in der Frankfurter Paulskirche die Mitglieder des ersten gesamtdeutschen Parlaments (Nationalversammlung), um über eine freiheitliche Verfassung und die Bildung eines deutschen Nationalstaats zu beraten.

Geburtstag haben heute

• Carola Ferstl (50), deutsche Moderatorin und Autorin (Wirtschaftssendung «telebörse» beim Sender n-tv)
• Anita Kupsch (78), deutsche Schauspielerin ( «Praxis Bülowbogen», «Sonntags nie»)