nach oben
Grafik: PZ
Grafik: PZ
30.08.2017

PZ-Leser machen Wahlkampf: TV-Duell mit dem Debat-O-Meter bewerten

Heute Abend ist es soweit: Wenn sich bei der Sendung „Das Duell vor dem Duell“ (22.30 Uhr, Sat.1) Katja Kipping (Linke), Katrin Göring-Eckardt (Grüne), Christian Lindner (FDP) und Alice Weidel (AfD) um den dritten Platz bei der Bundestagswahl streiten, können die PZ-Leser in Echtzeit ihre Meinung zum Auftritt der Politiker loswerden.

Und zwar hier im Internet und mit Hilfe des Debat-O-Meters der Universität Freiburg. Gleiches bietet die PZ auch beim großen TV-Duell zwischen Angela Merkel (CDU) und Martin Schulz (SPD) am kommenden Sonntag, 20.15 Uhr, an. Die Auswertungen des Debat-O-Meters werden auf der Internetseite PZ-news.de und in der „Pforzheimer Zeitung“ veröffentlicht.

Bleibt nur noch die Frage: Wie funktioniert eigentlich der Debat-O-Meter?

- Gehen Sie vor den Debatten auf www.pz-news.de/debatometer.
- Loggen Sie sich ein. Jeder kann teilnehmen.
- Füllen Sie die Vorbefragung aus.
- Das Debat-O-Meter zeichnet die Bewertungen sekundengenau auf.
- Wenn Sie eine Bewertung über einen längeren Zeitraum mitteilen wollen, können Sie mehrfach drücken. Das Debat-O-Meter zeichnet pro Sekunde aber nie mehr als eine Bewertung auf.
- Warum Sie eine Person bewerten und was genau Sie als gut oder schlecht ansehen, bleibt völlig Ihnen überlassen.
- Wird kein Knopf gedrückt, werden keine Daten übertragen. Dies wird als „neutrale“ Bewertung interpretiert.
- Die Knöpfe brauchen nicht gedrückt werden, wenn die Moderatoren gerade sprechen.
- Die Bewertungen werden vertraulich behandelt und nur anonymisiert ausgewertet.
- Füllen Sie nach der Debatte den Fragebogen der Nachbefragung aus.