nach oben
Es sind nicht nur Frauen, die sich in den Bahnhofsunterführungen in Pforzheim unsicher fühlen. Eine Videoüberwachung gibt es dort noch nicht. 
Es sind nicht nur Frauen, die sich in den Bahnhofsunterführungen in Pforzheim unsicher fühlen. Eine Videoüberwachung gibt es dort noch nicht.  © Dietz

Angstraum Unterführung: Positive Statistik kontra subjektives Sicherheitsgefühl

Pforzheim. Unterführungen sind für viele Menschen wahre Angsträume. Man geht ungern durch diese tunnelartigen unterirdischen Verbindungswege, vor allem, wenn man nicht sieht, was einen hinter der nächsten Biegung oder dem nächsten Pfeiler oder am im Dunkeln liegenden Ende der Unterführung erwartet. Das ist auch in Pforzheim nicht anders, vor allem östlich und westlich des Haupbhanhofs, wo man als Fußgänger hindurch muss, wenn man nicht zwischen City und Nordstadt lange Umwege in Kauf nehmen will.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

kostenfrei
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen