nach oben
Sascha Binoth. Foto: Meyer
Sascha Binoth. Foto: Meyer

Binoth und WSP gehen getrennte Wege - Überraschte Reaktionen und Spekulationen

Pforzheim. Über entsprechende Signale hatte die PZ bereits Ende vergangener Woche berichtet. Nun ist es amtlich: Nach nur fünf Monaten im Amt ist das Aus des WSP-Marketingchefs Sascha Binoth besiegelt. Binoth und der von Oliver Reitz geleitete städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim trennen sich „in gegenseitigem Einvernehmen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Der Schnitt kommt unvermittelt und wird kritisch beäugt.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

ohne Aufpreis
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen