nach oben
Viele Bewohner der Häuser rechts sehen den Supermarkt kritisch. Andere empfinden ihn im Vergleich zu den grauen Neubauten im Hintergrund als kleineres Übel. Foto: Walter
Viele Bewohner der Häuser rechts sehen den Supermarkt kritisch. Andere empfinden ihn im Vergleich zu den grauen Neubauten im Hintergrund als kleineres Übel. Foto: Walter

Ein Riss geht durchs Rodgebiet: Neuer Supermarkt spaltet die Gemüter

Pforzheim. Wie ruhig es doch sein kann, hier oben auf dem Rod, wo sich Vogesenallee und Postwiesenstraße kreuzen. Nur noch ein leises Surren ist neben der Baustelle des umstrittenen Supermarktes zu hören, das war’s. Der zwei Häuser hohe Kran hat den Betonmischer abgesetzt. Die Glättmaschine, die gerade noch über den Betonboden holperte, steht still. Und auch die Baggerschaufel bleibt knapp über dem Kieshaufen stehen. Es ist kurz nach elf Uhr, als dieser akustische Ursprungszustand des Rodgebiets wieder hergestellt ist: Stille. „Als ruhiges, bevorzugtes Wohngebiet wurde das hier beworben, als ich 1981 hergezogen bin“, erinnert sich ein Anwohner, während das gute Dutzend pausierender Bauarbeiter gegenüber Wasserflaschen ansetzt. 35 Jahre lang habe er das Leben hier oben genossen, führt der Mann weiter aus. Doch jetzt sei es mit der Ruhe jeden Morgen um 7 Uhr vorbei.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

kostenfrei
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen

halli hallo
02.09.2016
Ein Riss geht durchs Rodgebiet: Neuer Supermarkt spaltet die Gemüter

Das ist zwar ärgerlich. Aber deshalb kann es nicht immer so bleiben. Die Zeiten ändern sich. Computer, Internet, Vollautomat-Waschmaschine gab es früher auch nicht. Statt elektr. Licht - Kerze oder Petroleumfunzel. Also nachdenken. mehr...

Opinion
03.09.2016
Ein Riss geht durchs Rodgebiet: Neuer Supermarkt spaltet die Gemüter

Ich bin auch auf dem Rod aufgewachsen. Mich stört nicht das Bauen von Häusern, sondern das wie gebaut wird. Wir schauen jetzt auf 4 stöckige Gebäude, welche auf dem Rod immer "verboten" waren (!!) Aber Dank Vetternwitschaft wurde dies erlaubt. mehr...

Hossa
03.09.2016
Ein Riss geht durchs Rodgebiet: Neuer Supermarkt spaltet die Gemüter

Ach so... und als verschiedene große Wohnblocks (genau neben dem neuen Edeka) gebaut wurden hat man dies lautlos veranstaltet... Meine Güte, was für ein dämlicher Bericht! mehr...

ROSAROT
03.09.2016
Ein Riss geht durchs Rodgebiet: Neuer Supermarkt spaltet die Gemüter

Das Problem ist aber, daß die Gebäude nach geltendem Bebauungsplan wohl erlaubt sind. Allerdings ist dieser immer wieder erweitert worden, d.h. die neuen Teil - Gebiete können durchaus großzügigere Vorschriften enthalten wie die alten. Dagegen sich rechtzeitig zu wehren, ist das Problem. Wenn die Hauspläne kommen, ist es zu spät............. mehr...