nach oben
Will ab sofort nicht nur für Pforzheims SPD die Fäuste ballen: Uwe Hück gibt sich vom Start weg kämpferisch. Foto: Meyer
Will ab sofort nicht nur für Pforzheims SPD die Fäuste ballen: Uwe Hück gibt sich vom Start weg kämpferisch. Foto: Meyer

SPD kämpft gegen Abwärtstrend: Uwe Hück soll es in Pforzheim richten

Pforzheim/Berlin. Der eigens angereiste SPD-Landeschef Andreas Stoch schüttete sich förmlich aus vor Lachen darüber, dass das an diesem Wochenende über Deutschland fegende Sturmtief just den Namen „Uwe“ trug. Den scheidenden Porsche-Betriebsratschef und früheren Thaiboxer Uwe Hück hat Pforzheims SPD am Samstag nun tatsächlich zu ihrem Spitzenmann für die Kommunalwahl am 26. Mai gemacht. „Es wird stürmisch“, kündigte Hück an: „Ich werde sehr laut sein.“

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

ohne Aufpreis
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen