nach oben
Breit gestreute Zuneigung: Anscheinend wählte Waldemar Birkle mal CDU, mal SPD und dann AfD. Foto: Meyer
Breit gestreute Zuneigung: Anscheinend wählte Waldemar Birkle mal CDU, mal SPD und dann AfD. Foto: Meyer

Waldemar Birkle: Der eine Kurswechsel und der andere

Dass die AfD nicht sonderlich gemocht wird von Union, SPD, Grünen, Linken und FDP, das darf man getrost so verallgemeinern. Weniger Einigkeit aber herrscht in der Frage, ob es sich bei der rechtsautoritären Partei mehr oder weniger lupenrein um den früheren rechtskonservativen Rand der CDU, ergänzt um einige stramm Nationale, handelt. Oder ob sich die Alternative auch aus den Enttäuschten anderer politischer Richtungen speist, vor allem aus den sich von der SPD nicht mehr genügend vertreten fühlenden kleinen Leuten. Letzteres gilt für Waldemar Birkle, Stadtrat und nunmehr Pforzheimer Bundestagskandidat der AfD.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

kostenfrei
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen