nach oben
Unter den Kandidaten sind deutlich mehr Männer als Frauen.
Unter den Kandidaten sind deutlich mehr Männer als Frauen.

Analyse: Nicht einmal ein Drittel der Bewerber für den Kreistag ist weiblich - warum ist das so?

Enzkreis. Der Blick auf die Listen der Parteien und der Wählervereinigungen für die Kommunalwahl zeigt deutlich, dass mehr Männer als Frauen in den Kreistag und die Gemeinderäte streben. Kein neues Phänomen – in Zeiten scheinbarer Emanzipation und Gleichstellung drängt sich doch umso lauter die Frage nach dem Warum auf. Eine allgemeingültige Antwort hat darauf auch Martina Klöpfer, die Gleichstellungsbeauftragte des Enzkreises, nicht parat: „Es gibt nicht eine, es gibt viele“, weiß sie. Die PZ hat die Geschlechterverteilung analysiert - und bietet den Lesern den großen Überblick für jede einzelne Enzkreis-Gemeinde.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

ohne Aufpreis
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen