nach oben
Wer die Serie nicht schon wegen Miriam Maisel (Rachel Brosnahan) liebt, wird spätestens bei der Darstellung des New Yorks der 1950er-Jahre schwach. Foto: obs/Amazon
Wer die Serie nicht schon wegen Miriam Maisel (Rachel Brosnahan) liebt, wird spätestens bei der Darstellung des New Yorks der 1950er-Jahre schwach. Foto: obs/Amazon

Kolumne „Serientäter“: Das sagt man nicht – oder doch?

Wer ist „The Marvelous Mrs. Maisel“ (deutsch: „Die wunderbare Frau Maisel“)? Eine jüdische Hausfrau im New York der 1950er-Jahre. Verwöhnt, gläubig, narzisstisch, die Traditionen liebend und lebend – und ja, natürlich, auch stilbewusst.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

ohne Aufpreis
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen