nach oben
Verlag Dorling Kindersley, 408 Seiten, 26,95 €
Verlag Dorling Kindersley, 408 Seiten, 26,95 €
Spiegelei auf Jamie-Oliver-Art. Foto: Oliver
Spiegelei auf Jamie-Oliver-Art. Foto: Oliver
24.08.2018

PZ-Serie „Abgekocht“: Einfach und doch so gut

Juhu – endlich Urlaub. Endlich Zeit zum Faulenzen, endlich Zeit, um mal wieder ganz in Ruhe zu kochen. Und da kommt natürlich der neue Wälzer von Starkoch Jamie Oliver gerade recht: „Jamie kocht Italien“ bietet jede Menge wunderbare Sommerküche mit frischen Zutaten.

Und wie immer werden auch ganz einfache Gerichte zu Gaumenfreuden der besonderen Art. 140 italienische Rezepte aus allen Regionen hat Jamie Oliver gesammelt, gekocht und fotografiert – angereichert mit wunderbaren Aufnahmen von Landschaften und Menschen. Dazu gibt es kleine Porträts hinreißender älterer Damen, die Jamie ihre traditionellen Rezepte verraten.

Antipasti, Salate, Suppen, Fleisch, Pasta, Fisch, Reis, Brot, Beilagen, Desserts – Gaumen, was willst du mehr? Und für jeden Geschmack und Zeitplan ist etwas dabei: bekannte Klassiker im typischen Jamie-Stil, einfache Alltagsgerichte für den Feierabend und Lieblingsgerichte für Wochenenden und Feste. Ich jedenfalls bin die nächsten zwei Wochen beschäftigt.

Spiegelei mit Mozarella

Zutaten für vier bis sechs Personen: 1 getrocknete rote Chilischote, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, 2 Stängel Basilikum, 6 reife Tomaten in verschiedenen Farben, 1 Mozarellakugel (125 g), 6 große Eier, 4-6 Scheiben helles Sauerteigbrot.

Zubereitung: Die Chili entkernen und in eine kalte große Pfanne bröseln. Den Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und mit 4 EL Olivenöl ebenfalls in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen und mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen. Das Basilikum hineinzupfen und alles etwa eine Minute anbraten, während man die Tomaten grob schneidet. Sobald alles kräftig in der Pfanne brutzelt, die Tomaten dazugeben und nach einigen weiteren Minuten den Mozarella in die Mischung zupfen. Hier und da kleine Mulden schaffen und die Eier hineinschlagen. Inzwischen das Brot rösten. Alles noch einmal mit schwarzem Pfeffer übermahlen und mit dem Röstbrot servieren.