760_0900_98859_49570727.jpg
Foto: dpa

5 rechtliche Besonderheiten beim Online-Muttertagsgeschenk

Die Suche nach einem schönen Muttertagsgeschenk beginnt für viele jeden Mai aufs Neue. Dabei sind Blumen nach wie vor der Geschenke-Klassiker. Laut einer Umfrage von Appinio im Auftrag von Trusted Shops verschenken 54 Prozent der Deutschen Blumen am morgigen Muttertag. Doch auch die Zahl der Online-Käufe nimmt zu – auch wenn manche potenzielle Kunden aufgrund fehlender Gütesiegel und mangelnder Transparenz davor zurückschrecken und lieber die lokalen Einzelhändler – und somit die heimischen Innenstädte – stärken. Worauf Internet-Käufer achten sollten, erläutert Carsten Föhlisch, Verbraucherrechtsexperte von Trusted Shops.

Ich habe Rosen bestellt, aber Sonnenblumen geliefert bekommen, muss ich diese annehmen?

Nein, denn hier gilt das normale Gewährleistungsrecht,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?