760_0900_86778_jugendliche.jpg
„Sie sehen alle so gleich aus – aber irgendwie individuell“: Auch das wird der „Jugend von heute“ gerne vorgeworfen.

Die „Jugend von heute“: Weich, selbstverliebt, ausgemergelt?

Faul und respektlos sollen sie sein, die jungen Leute. Beschwerden darüber gibt es wohl mindestens so lange wie die Schrift. Auch heute nimmt das Jammern kein Ende. Warum eigentlich? Sie lieben den Luxus, ärgern die Lehrer und lümmeln herum – mehr als 400 Jahre vor Christus hatte der griechische

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?