nach oben
Berühmte Sänger imitierten die aktiven Fußballer des 1. FC Nußbaum und erheiterten damit das Publikum bei der Jahresabschlussfeier in der Weiherhalle. Foto: Dietrich
Berühmte Sänger imitierten die aktiven Fußballer des 1. FC Nußbaum und erheiterten damit das Publikum bei der Jahresabschlussfeier in der Weiherhalle. Foto: Dietrich
12.01.2016

1. FC Nußbaum: Fußballer kitzeln die Lachmuskeln

Die über vier Stunden dauernde Jahresabschlussfeier des 1. FC Nußbaum in der Weiherhalle war neben einem Rückblick mit Vorschau und Dankesworten auch von reichlich Unterhaltung geprägt. Vorsitzender Walter Bischoff freute sich, sagen zu können: „Die Spielerdecke und die Spielstärke bei den Alten Herren ist am Wachsen.

Auch der Einsatz für unseren Verein durch die AH hat sich deutlich gesteigert. Bei den Junioren wurde die Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen Göbrichen und Bauschlott in der Spielgemeinschaft Neulingen intensiviert.“ Durch das Pogramm des Abends führte Stadionsprecher Stefan Zimmermann.

Die Theatergruppe des FV 08 Göbrichen hat die zahlreichen Besucher in der Weiherhalle mit dem Lustspiel „Männerwirtschaft“ von Fritz Klein zum Lachen gebracht. Darin bewirtschaftet die Bauernfamilie Moser den Heimbronner Hof. Freddy Moser (Carsten Mayer) schmeißt den Haushalt, während sein Bruder Martin (Sören Striepen) und Vater Alfred (Rolf Gaedicke) mit dem Hof beschäftigt sind. Als die drei Frauen Melanie (Jessica Bayer), Melissa (Silvia Griesinger) und Evelyn (Nadine Griesinger) in deren Leben treten, bleiben Verwicklungen und Verwechslungen nicht aus, bis zum Finale drei Paare zusammenfinden. Als Souffleuse fungierte Yvetta Licata, für die Tontechnik war Tanja Hennefarth zuständig.

Einen draufgesetzt haben anschließend die aktiven Spieler des 1. FC Nußbaum, indem sie sich als wahre Stars erwiesen, wobei sie kostümiert getanzt und berühmte Sänger mit ihren Songs imitiert haben. Wenngleich der ein oder andere Fußballer durchaus eine gewisse Ähnlichkeit mit dem libyschen Revolutionsführer Muammar Al-Gaddafi hatte. Nicht fehlen durfte im Programm natürlich auch Helene Fischer mit „Atemlos durch die Nacht“. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.