nach oben
11-jähriger klemmt sich Bein zwischen Bahn und Bahnsteig.
11-jähriger klemmt sich Bein zwischen Bahn und Bahnsteig © Marx
11-jähriger klemmt sich Bein zwischen Bahn und Bahnsteig.
11-jähriger klemmt sich Bein zwischen Bahn und Bahnsteig © Marx
16.07.2013

11-jähriger klemmt sich Bein zwischen Bahn und Bahnsteig

Ersingen. Am Dienstagmorgen um 7.32 Uhr hat sich am Bahnhof Ersingen-West ein elfjähriger Junge ein Bein zwischen S-Bahn und Bahnsteig eingeklemmt. Die Strecke von Karlsruhe nach Pforzheim musste daraufhin bis 9.45 Uhr gesperrt werden. Wie sich der Junge zwischen dem Trittbrett der S-Bahn und dem Bahnsteig einklemmen konnte, konnte die Polizei bisher nur mutmaßen.

Wahrscheinlich war der Junge bereits ausgestiegen und wollte wieder zurück in den Zug steigen. Als sich die Tür wieder öffnete und die Trittstufe wieder herausfuhr, klemmte er sich sein Bein ein. Der Schüler erlitt daraufhin Blutergüsse und einen leichten Schock. Die Feuerwehr befreite ihn mit mechanischem Gerät. Die Fahrgäste mussten die S-Bahn währenddessen verlassen. Die spätere Weiterfahrt war nur noch als Leerfahrt möglich. Ein Notfallmanager und ein Rettungswagen waren ebenfalls vor Ort. Der Elfjährige wurde in das Klinikum Pforzheim gebracht. Laut Aussagen eines Technikers beläuft sich der Schaden an der Bahn auf rund 1500 Euro. Auch der Lokführer wurde vom Krisenmanagement betreut und ausgewechselt.

Nach Aussagen der Deutschen Bahn hatten zwölf Züge und Bahnen jeweils rund zehn Minuten Verspätung. Zusätzlich war ein Zug ganz ausgefallen, sieben fielen auf Teilstrecken aus, vier wurden über die Bruchsaler Schnellstecke umgeleitet. Bei diesen handelte es sich um zwei IC- und zwei Interregio-Züge.