nach oben
Ausgeglichen gespielt: Jugendmannschaft der Sportfreunde Dobel und Schüler der Gustav-Heinemann Schule. Foto: Zoller
Ausgeglichen gespielt: Jugendmannschaft der Sportfreunde Dobel und Schüler der Gustav-Heinemann Schule. Foto: Zoller
14.02.2019

140 Kinder messen sich bei Hallenfußball-Turnier

Dobel. Dobel. Die Sportfreunde Dobel haben am Samstag ein Fußballturnier in der neuen Sporthalle Dobel veranstaltet. Nur zwei Wochen Vorlauf hatte der Verein für die Organisation, berichtet Sabine Nobel, stellvertretende Jugendleiterin und lobt die ehrenamtlichen Jugendtrainer Jürgen Kastner, Michael Funk, André Grosch, Tony Graffeo, Klaus König, Oliver Schmidt und Laura Grosch ebenso wie die Elterninitiativen, die für das leibliche Wohl sorgten.

140 Spieler hatten sich angemeldet. Neben 80 Jugendlichen aus dem eigenen Verein waren aus Arnbach, Wildbad und Pforzheim Teilnehmer angereist, um sich im sportlichen Spiel mit Altersgenossen zwischen drei und dreizehn Jahren zu messen Die Sportfreunde setzen sich auch für Inklusion ein. Dominik Kilian, Lehrer für geistig- und körperbehinderte Schüler an der Gustav-Heinemann-Schule in Pforzheim, nutzte das Turnier, um Kontakte zu knüpfen. Mit seinen 14- bis 19-jährigen Schülern aus der Fußball-AG war er zum zweiten Mal dabei. Und zeigte sich nach einem ausgeglichenen Spiel gegen die Dobler C-Jugend mehr als zufrieden. Nach dem Medaillenregen für alle Mitwirkenden gab es eine Überraschung für die Dobler F-Jugend und Torhüterin Mia. Die Mannschaft bekam neue Trikots – gesponsert von den Vereinsmitgliedern Cathrin Metzger und Norbert Olbrich aus Rotensol.