nach oben
Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 15-jähriger Radler in Straubenhardt-Feldrennach. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.
Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 15-jähriger Radler in Straubenhardt-Feldrennach. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. © Symbolbild: Thomas Meyer
31.08.2014

15-jähriger Radler mit schweren Kopfverletzungen in Spezialklinik

Straubenhardt/Pforzheim. Zwei schwer und einen leicht verletzten Radfahrer meldet die Pforzheimer Polizei in ihrer Unfallbilanz für den Samstag. Im Falle eines 15-Jährigen musste sogar der Rettungshubschrauber nach Straubenhardt-Feldrennach fliegen, um den Jungen, der keinen Helm getragen hatte, in eine Spezialklinik zu bringen. Bei zwei anderen Unfällen in Pforzheim erwies sich der Fahrradhelm für die gestürzten Radler als hilfreich.

Der 15-Jährige, der keinen Helm trug, war am Samstag um 13.15 Uhr Feldrennach mit einem Fahrrad auf der leicht abschüssigen Hebelstraße unterwegs. Kurz vor einer Linkskurve stürzte er ohne Fremdeinwirkung. Dabei erlitt er schwere Kopfverletzungen. Ein Notarzt und Rettungssanitäter aus Neuenbürg stellten die medizinische Erstversorgung sicher. Ein Rettungshubschrauber verbrachte den Jungen in eine Spezialklinik.

Ebenfalls schwere Verletzungen erlitt ein 52-jähriger Radfahrer, der am Samstag um 9.44 Uhr mit seinem Mountainbike im Pforzheimer Stadtteil Büchenbronn auf der abschüssigen Pforzheimer Straße hinter einem Auto fuhr. Als das Auto bei der Einmündung zum Breitenackerweg verkehrsbedingt halten musste, bremste der Radler stark ab, um ein Auffahren zu verhindern. Dabei wurde er jedoch über den Lenker geschleudert. Er stürzte zu Boden, ohne das Auto zu berühren.

Der 52-Jährige hatte einen Fahrradhelm getragen. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Auch bei einem 45-jährigen Radfahrer, der am Samstag um 17 Uhr an der Kreuzung Leopold-/Zerrenerstraße in Pforzheim bei einem Unfall leicht verletzt wurde, konnte, laut Polizei, der Helm den Radler vor schwereren Verletzungen bewahren. Ein 21-jähriger VW- Golf-Fahrer hatte den Mountainbiker beim Linksabbiegen übersehen. Der Radfahrer kam aus der Fußgängerzone auf der Leopolstraße und war in südlicher Richtung unterwegs. Bei der Kollision mit dem Golf stürzte der Radfahrer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter Telefon (07231) 186-4100 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (0)