nach oben
© Symbolbild: dpa
05.02.2016

18-Jährige prallt frontal auf Sandsteinmauer - Fünf junge Frauen verletzt

Tiefenbronn. Fünf verletzte junge Frauen sowie ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro waren in der Nacht zum Freitag die Folgen eines Unfalles auf der L573 zwischen den Ausfahrten Tiefenbronn-Mitte und -Ost. Nach den Feststellungen der Verkehrspolizei war eine 18 Jahre alte Autofahrerin um 0.25 Uhr mit ihrem vollbesetzten Kleinwagen von Tiefenbronn kommend in Richtung Würmtal unterwegs, als sie offenbar infolge überhöhter Geschwindigkeit in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Die 18-Jährige kam mit dem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal auf eine Sandsteinmauer. Während die Fahrerin sowie zwei im Fond mitfahrende 17- und 18-Jährige Glück hatten und nur leicht verletzt wurden, mussten zwei weitere Mitfahrerinnen gleichen Alters aufgrund schwerer Verletzungen stationär in umliegenden Krankenhäusern aufgenommen werden.

Im Einsatz waren vom DRK fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, ein leitender Notarzt, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes und die ehrenamtlichen "Helfer vor Ort" aus Tiefenbronn. Neben den Rettungsdiensten waren an der Unfallstelle auch die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbronn sowie ein Abschleppdienst im Einsatz.