nach oben
Energisch: Pferd „Fritzle“ hört auf Vanety Korbus’ Kommando und  wirbelt beim „Sliding Stopp“ mächtig viel Sand auf.
Energisch: Pferd „Fritzle“ hört auf Vanety Korbus’ Kommando und wirbelt beim „Sliding Stopp“ mächtig viel Sand auf. © privat
22.07.2011

19-Jähriges Cowgirl aus Straubenhardt

STRAUBENHARDT. Sie sieht aus wie ein Cowgirl, sie reitet wie ein Cowgirl: Vanety Korbus aus Straubenhardt gehört seit kurzem zur Nationalmannschaft im Westernreiten. Zusammen mit ihren Teamkolleginnen startet sie nun bei der Europameisterschaft in Österreich. Ihr Ziel: EM-Gold.

„Reining" hieß die Disziplin, in der Vanety Korbus startet. "Das ist so etwas wie die Dressur im Westernreiten. Mit einem großen Unterschied: Wir kommunizieren mit dem Pferd am losen Zügel über Gewichtsverlagerung in den Beinen und mit Lauten unserer Stimme“, sagt Vanety Korbus. Aber das wichtigste: „Die Hilfen dürfen von außen nicht sichtbar sein. Das gibt Punktabzug bei den Wertungsrichtern.“

Stopps, schnelle Zirkel, Galoppwechsel – für jedes Manöver einer Aufgabe, dem „Pattern“, gibt es entweder Minus- oder Pluspunkte. Für mehr Punkte muss die Straubenhardterin oftmals auf Risiko gehen. Ob das möglich ist, merkt sie beim Warmreiten mit ihrem „Fritzle“, unter Westernreitern besser bekannt als „SES Topsail Whiz“. Reine Gefühlssache sei das, und natürlich Erfahrung. lin