nach oben
Nach einer rasanten Verfolgungsjagd stoppte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch einen 20-jährigen alkoholisierten Autofahrer. Symbolbild: dpa
Nach einer rasanten Verfolgungsjagd stoppte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch einen 20-jährigen alkoholisierten Autofahrer. Symbolbild: dpa © Symbolbild: dpa
05.09.2012

20-Jähriger und Polizei liefern sich Verfolgungsjagd

„Hollywood in Bretten“ - in der Nacht zum Mittwoch ist ein 20-jähriger alkoholisierter Autofahrer vor der Polizei durch das Brettener Stadtgebiet geflüchtet. Nach einer rasanten Verfolgungsjagd, bei der der Fahrer zeitweise ohne Fahrzeugbeleuchtung über zwei rote Ampeln raste, konnte ihn erst eine zweite Polizeistreife stoppen.

Eine Streife des Reviers Bretten wurde um 23.45 Uhr in der Wilhelmstraße auf das Auto eines 20-Jährigen aufmerksam. Als die Beamten das Fahrzeug anhalten wollten, gab der Autofahrer Gas. Er fuhr über zwei rote Ampeln und schaltete mehrfach die Fahrzeugbeleuchtung aus.

Eine zweite Streife konnten den jungen Mann letztlich an der Einmündung der Straßen Am Husarenbaum und Hildastraße stoppen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 20-Jährige einen Atemalkoholwert von 0,4 Promille hatte.

Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Kennzeichenmissbrauch. Weiterhin muss er wegen der Rotlichtverstöße und der Missachtung der Null-Promille-Grenze für unter 21-Jährige mit einer Anzeige rechnen. Damit dürfte wohl feststehen, dass er dieses Jahr nicht mehr hinterm Lenkrad sitzen darf. pol/tab