nach oben
In Nagold wurde eine junge Frau von ihrem Bruder und dessen Freunden knapp vor einer Vergewaltigung bewahrt.
In Nagold wurde eine junge Frau von ihrem Bruder und dessen Freunden knapp vor einer Vergewaltigung bewahrt. © Symbolbild: Seibel
29.12.2016

22-jähriger Asylbewerber nach versuchter Vergewaltigung in Haft

Nagold. Ein 22-jähriger kosovarischer Asylbewerber steht in dringendem Tatverdacht, in der Nacht zu Heiligabend versucht zu haben, eine ebenfalls 22-Jährige auf dem Nachhauseweg in Nagold zu vergewaltigen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen mit.

Die junge Frau war gegen 2.30 Uhr zu Fuß auf der Lange Straße unterwegs und bemerkte, dass der Mann zunächst an ihr vorbeiging. Als sie den Weg nach links über die Brücke zur Rohrdorfer Steige einschlug, fiel ihr auf, dass der Unbekannte sie verfolgte. Da ihr die Situation nicht geheuer war, verständigte sie vorsichtshalber über Handy ihren Bruder.

Plötzlich griff der Tatverdächtige die Frau an und bedrängte sie. Obwohl sie sich zur Wehr setzte, ließ der Mann nicht von ihr ab, schlug ihr ins Gesicht und griff sie weiterhin massiv an. Schließlich fiel das Opfer auf den Boden, wobei sich der Tatverdächtige auf sie setzte und versuchte ihr die Hose herunterzureißen.

Als der Angreifer bereits seine Hose geöffnet hatte, eilten der 25-jährige Bruder der jungen Frau und dessen Freunde zu Hilfe. Es kam zur Rangelei zwischen den Männern, in deren Folge der Tatverdächtige den Bruder in den Unterarm biss und dessen Freund ins Gesicht trat.

Beamte des Polizeireviers Nagold, die zuvor verständigt wurden, konnten den Tatverdächtigen festnehmen Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde der 22-Jährige einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Ebenfalls am Samstagmorgen entging eine junge Frau in Illingen nur knapp einer Vergewaltigung. Hier geht es zum Artikel.

Wie sicher ist es in Pforzheim? In unserem PZ-Plus-Bereich gibt es die Zahlen für Sie:

Zahlen, Fakten, Analysen: Wie sicher ist Pforzheim?

Leserkommentare (0)