nach oben
24-Jährige Miriam Christ wird zur Miss Tiefenbronn Classic gewählt © Recklies
20.06.2011

24-Jährige wird zur Miss Tiefenbronn Classic gewählt

BAD LIEBENZELL. Die 24-jährige Miriam Christ hatte am Ende der Wahl zur Miss Tiefenbronn Classic gut lachen. Die Eisinger Kauffrau im Groß- und Außenhandel hat sich bei der erstmals organisierten Misswahl im Spiegelsaal des Bad Liebenzeller Kurhauses gegen ihre zehn Mitbewerberinnen durchgesetzt.

Bildergalerie: Wahl zur Miss Tiefenbronn Classic

Aus „Jux und Tollerei“, so sagt die junge Frau, habe sie sich für die Teilnahme an der Miss-Wahl beworben. „Es war eigentlich eine Idee meines Vaters“, sagt die strahlende Siegerin, die ihr Glück kaum fassen kann. Er hatte die Anzeige gesehen und den eigenen Spross dazu animiert, an dem Wettbewerb teilzunehmen. „Ich bin über den Erfolg sehr glücklich, es fühlt sich gut an“, sagt die 24-Jährige, die erstmals an einer Schönheitskonkurrenz teilgenommen hat. Nach dem Sieg kann sie sich durchaus vorstellen, auch in Zukunft mit ihrem strahlenden Lachen und ihrer natürlichen Erscheinung an weiteren Wettbewerben teilzunehmen. „Es macht durchaus Lust auf mehr“, sagt sie lachend und ist vor allem von der „angenehmen Atmosphäre“ angetan, die sie auch hinter den Kulissen erlebt hat. Von Zickenkrieg keine Spur. „Es war alles ohne Druck“, alle Teilnehmerinnen hätten sich super verstanden und sich auch gegenseitig geholfen und motiviert. Auf die vor ihr liegenden Aufgaben ist Miriam Christ gespannt. Bereits in zwei Wochen, am 3. Juli, wird sie die 180 Teilnehmer der dritten Oldtimerrundfahrt Tiefenbronn Classic auf die Strecke schicken. Auch wird sie am Ende des Wettbewerbs den Siegern die Preise überreichen, wie Dieter Röscheisen erklärt. Der Vorsitzende der Oldtimerfreunde Tiefenbronn freut sich bereits darauf, Miriam Christ zwischen Start und Siegerehrung auch zu verschiedenen Stationen auf der Strecke zu chauffieren, wo die 24-Jährige für den Oldtimerclub wirbt. Werben wird sie künftig aber auch für den Bad Liebenzeller Mineralbrunnen. Das Unternehmen hat für die Siegerin nicht nur ein professionelles Fotoshooting als Preis spendiert. Die junge Frau soll ein Jahr lang auch Bad Liebenzell vertreten. „Sie wird das Gesicht für unsere Produkte“, freut sich Herbert Masino, der Geschäftsführer der Kurverwaltung.

Sportlich und elegant hatten sich die insgesamt elf Teilnehmerinnen zur Wahl der Miss Tiefenbronn Classic dem Publikum im Bad Liebenzeller Spiegelsaal präsentiert. Die Frauen im Alter zwischen 18 und 44 Jahren machten aber nicht nur eine gute Figur auf dem Parkett. Im Interview mit dem ehemaligen VfB-Torhüter Helmut Roleder mussten die Schönheiten mussten sie auch beweisen, dass sie mehr zu bieten haben, als nur gute Figuren und Ausstrahlung. Mit Charme und Witz entlockte Roleder den Damen dabei allerlei Geheimnisse aus dem Privatleben und machte auch deutlich: die Wahrung der Attraktivität bedarf auch einigen Einsatzes. Ob Inlineskaten, Tanzen, Schwimmen oder Leichtathletik - keine der jungen Frauen verzichtet auf Sport.

Die achtköpfige Jury unter dem Vorsitz der Kommunikationstrainerin und Roleder-Gattin Simone Zipperle hatte es nicht leicht gehabt, die Siegerin zu küren, wie die Jurysprecherin am Ende betonte. Knapp hinter Miriam Christ war die 18-jährige Gina Elsässer aus Neulingen auf den zweiten Platz gewählt worden, Rang drei belegte die 22-jährige Anna-Maria Andreas aus Brackenheim, die vor allem bei den Autofans viel Begeisterung hervorrief, als sie sich dazu bekannte, in ihrer Freizeit gerne an Zweirädern und Autos herumzuschrauben.

Die drei Erstplatzierten wurden mit Diademen des Juweliers Luipold belohnt. Miriam Christ als Siegerin darf sich zudem auch noch über ein modisches Outfit des Modehauses Jung freuen. Dieses wird sie beim Start der Tiefenbronn Classic präsentieren. Ralf Recklies

Leserkommentare (0)