760_0900_98548_P1030471_Gossweiler_Kindergarten_Calmbach.jpg
Clownin Camilla kam bei den Kindern bestens an. Meyer

25 Jahre Gossweiler-Kindergarten in Calmbach: Fröhliches Kinderlachen beim Tag der offenen Tür

Bad Wildbad-Calmbach. Es gab jede Menge Spiele, Kinderschminken und Tische voller Kuchen und Torten – als Magnet aber erwiesen sich Clownin Camilla und die Feuerwehr. Schade nur, dass es das Wetter so gar nicht gut mit dem Tag der offenen Tür beim Gossweiler-Kindergarten in Calmbach meinte. „Viele Aktivitäten im Außenbereich mussten wir absagen,“ bedauerte die Leiterin der Kindertagesstätte, Angelika Seyfried. Über mangelnden Besuch konnte sie sich trotzdem nicht beklagen.

Viele kamen – ehemalige und gegenwärtige Kita-Kinder und Eltern. Und auch einige zukünftige kleine Besucher durften schon mal einen Blick werfen.

25 Jahre wurde der Kindergarten alt – unbedingt ein Grund zum Feiern. Zumal es im Februar ein anderes Ereignis gegeben hatte, das gerne auch noch einmal als Anlass für besondere Aufmerksamkeit genommen werden konnte. Vor knapp drei Monaten konnte die Kita-Erweiterung durch einen Pavillon für zwei Gruppen mit 50 Kindern eingeweiht werden. Eine besondere Freude für Angelika Seyfried, die von Beginn an dabei war, also ebenfalls ihr 25. Gossweiler-Jubiläum feiern konnte: „Die Erweiterung hat unsere Situation besonders bei den Krippenkindern ungemein entlastet und dazu geführt, dass wir keine Kinder abweisen müssen. Denn abweisen – das ist das Schlimmste“.

Spaß und Information

600.000 Euro insgesamt sind damals investiert worden, an der Stadt blieben für die städtische Einrichtung durch Fördermittel rund 350 000 Euro hängen. Jetzt ist man sogar in der Lage, auf einige noch freie Plätze zu verweisen – ein dank umsichtiger städtischer Planung unglaublicher Glücksfall in Zeiten, in denen um Kita-Plätze oft kräftig gerungen werden muss.

Für den Tag der offenen Tür hatte man beim Gossweiler-Kindergarten ebenso auf Spaß für die Kleinen wie auf Informationen für die Eltern gesetzt. Ein Konzept, das aufging: In den Gruppenräumen herrschte beste Stimmung – und wenn dann noch Clownin Camilla auftauchte, versammelten sich schnell ihre kleinen und großen Fans und verfolgten mit größtem Vergnügen ihre Späße. Die Sympathiebekundungen waren laut und herzlich. Wenn die Kleinen fröhlich sind, geht es auch den Eltern gut. Sie konnten den Nachmittag entspannt genießen.

Immer ein Hit: Kinderschminken, und so sah man auch aus den Feuerwehrfahrzeugen, die für eine Rundfahrt zur Verfügung standen, bunte Kätzchen und andere Gestalten in roten Kita-T-Shirts winken. „Der Andrang ist groß“, war Seyfried zufrieden mit dem Erfolg einer Planung, mit der man vor etwa einem Jahr begonnen hatte.