nach oben
Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte gab es bei einem Unfall auf der A8, den ein Schwächeanfall eines 25-jährigen Mannes ausgelöst hat.
Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte gab es bei einem Unfall auf der A8, den ein Schwächeanfall eines 25-jährigen Mannes ausgelöst hat. © Symbolbild: dpa
28.10.2012

25-Jähriger erleidet Schwächeanfall: Crashtour auf A8

Weil ein 25-jähriger Autofahrer einen Schwächeanfall erlitten hat, kam es am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Autobahn A8 zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und Pforzheim-Ost in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem schweren Unfall. Dabei wurden zwei Menschen schwer und drei leicht verletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 21.000 Euro.

Nach den bisherigen Ermittlungen erlitt der 25-Jährige aus Friedrichshafen in seinem VW Passat ein Schwächeanfall und verlor deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Passat geriet zunächst nach rechts in den Grünstreifen. Danach fuhr das Auto wieder unkontrolliert auf den rechten Fahrstreifen zurück und drängte sich zwischen Fahrzeugkolonnen, wo er einen Citroen sowie einen BMW mit Anhänger streifte.

Die 49-jährige Citroen-Fahrerin konnte ihr Auto danach gefahrlos abbremsen, während sich der 43-jährige BMW-Fahrer mit seinem Auto mehrfach drehte und der Anhänger sich vom Zugfahrzeug löste.

Der junge Unfallverursacher sowie seine 27-jährige Beifahrerin mussten schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Citroen-Fahrerin und der BMW-Fahrer sowie dessen 44-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Während der Unfallaufnahme musste die A8 bis 16.15 Uhr voll gesperrt werden. In der Spitze entstand ein Stau von bis zu acht Kilometer Länge zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Pforzheim-Ost. pol