nach oben
02.02.2010

38-Tonnen-Röhren auf großer Fahrt durch die Region

REGION. In der Nacht auf Dienstag rollten zwei Schwerlast-Transporte durch den Kreis Calw, den Enzkreis und Pforzheim. Geladen hatten die beiden zwei jeweils 38 Tonnen schwere Röhren, die in Südkorea Gase reinigen sollen.

Bildergalerie: Zwei Schwerlast-Transporte quälen sich durch die Region

Hergestellt wurden die Geräte mit einer Länge von jeweils 31 Metern in Langenbrand, von wo aus sie gestern Abend um 21 Uhr losfuhren. Die Polizei sperrte die Straßen, mehrere Streufahrzeuge waren pausenlos im Einsatz, um die steile Strecke nach Höfen frei zu halten. Größere Hürden waren neben dem heftigen Wind und dem unablässig fallenden Schnee die Ausfahrt aus dem Langenbrander Industriegebiet und der Kreisverkehr.

Nach diesen Stationen fuhren die LKWs, die ein Gesamtgewicht von 99 Tonnen auf die Waage bringen, nach Höfen, von wo aus sie rückwärts ins Eyachtal steuerten, um von dort aus über Neuenbürg nach Pforzheim auf die Autobahn fuhren. Hier warten die LKWs mit ihrer Fracht auf den Einbruch der Nacht auf einem eigens gesperrten Parkplatz. Mit Einbruch der Dunkelheit geht es nach Hamburg, wo die Röhren mit Zielort Südkorea eingeschifft werden.