nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
02.02.2016

43-jähriger Mann überholt und kassiert dafür heftige Schläge

Dieses Überholmanöver wird ein 43-Jähriger wohl so schnell nicht vergessen. Denn seine Aktion auf der Landesstraße zwischen dem Eyachtal und Schwann hatte für den Mann weitreichende und schmerzhafte Folgen. Am Ende flogen sogar die Fäuste und eine zu Hilfe eilende Frau wurde verletzt.

Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei fuhr der Mann am Montagnachmittag gegen 16.50 Uhr vom Eyachtal kommend auf der Kreisstraße 4452. Beim Abzweig nach Dennach bogen vor ihm ein silberner Audi Geländewagen sowie ein dunkler Mercedes B-Klasse nach rechts in Richtung Straubenhardt-Schwann ab. Anschließend überholte der 43 Jahre alte Autofahrer laut Schilderung beide Fahrzeuge. Das schien dem bislang unbekannten Audi-Fahrer so gar nicht zu gefallen.

Er verfolgte den 43-Jährigen bis zu dessen Haustür. Beim anschließenden Wortgefecht beleidigte der etwa 50-jährige und 1,90 Meter große Mann, der dunkles, nach hinten gekämmtes Haar trug, den 43-Jährigen und schlug diesen mehrfach ins Gesicht. Dabei kam der Mann zu Fall und stürzte auf eine 59-jährige Frau, die zur Hilfe herbeigeeilt war. Der unbekannte Audi-Fahrer entfernte sich danach in Richtung der Landesstraße 565.

Das Polizeirevier Neuenbürg bittet den Fahrer des dunklen Mercedes um Zeugenmeldung. Darüber hinaus bitten die Beamten um Hinweise zum gesuchten Fahrer des Geländewagens beziehungsweise um weitere Zeugenmeldungen, die unter 07082/7912-0 entgegengenommen werden.