nach oben
© Symbolbild: Seibel
08.06.2014

69-Jähriger nach rasanter Fahrt auf der Autobahn festgenommen

Weil er einiges getrunken hatte ist ein 69-jähriger Mercedesfahrer am Samstagabend auf der A8 von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend flüchtete er von der Autobahnabfahrt in Heimsheim bis nach Wurmberg, wo ihn die Polizei schließlich festnehmen konnte.

Der Fahrer war gegen 18.45 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse auf der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Heimsheim verlor er die Kontrolle über sein Auto, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Betongleitwand. Nur durch Zufall wurde durch den Unfall kein anderer Verkehrsteilnehmer in Mitleidenschaft gezogen. Anschließend fuhr der Mercedes-Fahrer an der Anschlussstelle Heimsheim ab und flüchtete mit seinem beschädigten Auto.

Wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise und seinen riskanten Überholmanöver alarmierte ein weiterer Verkehrsteilnehmer die Polizei. Durch den Hinweis des Zeugens konnte der Verkehrsrowdi im Bereich Wurmberg festgenommen werden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 69 Jahre alten Mann starken Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest bestätigte die erste Vermutung, weshalb der Führerschein des Mannes einbehalten wurde.

Er muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht, Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheitsfahrt rechnen. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Verkehrsteilnehmer die durch den Unfall bzw. bei der Flucht gefährdet wurden, bittet das Autobahnpolizeirevier Pforzheim sich unter der Telefonnummer 07231/125810 zu melden.