nach oben
Um noch dieses Jahr kaputte Landesstraßen auszubessern, werde der Enzkreis zusätzlich Geld aus dem Sondertopf der Landesregierung erhalten, versprach am Freitag CDU-Landtagsabgeordneter Winfried Scheuermann aus Illingen.
700.000 Euro mehrvfür marode Landesstraßen im Enzkreis © dpa
21.01.2011

700.000 Euro mehr für marode Landesstraßen im Enzkreis

ENZKREIS/MÜHLACKER. Die Autoschlüssel klappern, die Frisur sitzt nicht mehr, und das Auto wird beschädigt: Die holprige Fahrt über die zahllosen Schlaglöcher in der Region hat die Autofahrer tief verärgert. Vor allem die Landesstraßen im Enzkreis sind kaputt, oft bröckeln sogar die Straßenränder. Um noch dieses Jahr kaputte Landesstraßen auszubessern, werde der Enzkreis zusätzlich Geld aus dem Sondertopf der Landesregierung erhalten, versprach am Freitag CDU-Landtagsabgeordneter Winfried Scheuermann aus Illingen.

Das Landratsamt Enzkreis könne mit 700 000 Euro rechnen, so Scheuermann. Insgesamt werden die Mittel für die Straßenunterhaltung um 40 Millionen Euro aufgestockt. Der Landtag müsse aber der Finanzspritze noch zustimmen. Mit dem Geld aus dem Sondertopf sollen im Enzkreis drei marode Straßenabschnitte ausgebessert werden, sagte Scheuermann. Für die Reparatur der Straße von Tiefenbronn Richtung Heimsheim/Friolzheim investiere das Land 150 000 Euro. Diese Strecke hatte im Dezember die SPD-Landtagsfraktion zur schlechtesten Landesstraße in ganz Baden-Württemberg gewählt. Für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Heimsheim gebe das Land 300 000 Euro aus, für die Ortsdurchfahrt Friolzheim sind 250 000 Euro vorgesehen. rst

Leserkommentare (0)