nach oben
16.05.2014

74-Jähriger lässt sich nicht aufs Glatteis führen

Höfen. Ein 74-jähriger Mann aus Höfen hat am Mittwoch einen Anruf erhalten, bei dem eine Frau behauptete, er habe 49 700 Euro gewonnen. Ihm wurde in Aussicht gestellt, dass ihm am nächsten Tag das Geld von einem Notar mittels Geldtransporter zu Hause übergeben werden würde.

Um diese Übergabe sicher zu stellen solle er aber einige Hundert Euro für die Transportkosten bereithalten. Am nächsten Tag meldete sich dann ein angeblicher Herr Wagner aus Freiburg und gab sich als Organisator des Geldtransports aus. Er teilte dem Senior mit, er solle 800 Euro über das sogenannte Paysafe-Verfahren bezahlen. Es handelt sich dabei um Gutscheine, die in Geschäften erworben werden können und eine individuelle Nummer besitzen. Diese Nummer ist dann gewissermaßen wie Bargeld und ermöglicht es, damit im

Internet einzukaufen. Bei der Telefonnummer mit Freiburger Vorwahl, die der fiktive Herr Wagner nutzte, wurde eine spezielle Technik angewandt, um dem Opfer eine seriöse Rufnummernanzeige vorzutäuschen.

Tatsächlich werden die Anrufe laut Polizei an unerkannte Telefonnummern umgeleitet.

Der 74-Jährige ließ sich von den Anrufern nicht aufs Glatteis führen, sondern verständigte die Polizei. Beim letzten Anruf wollte dieser Herr Wagner die Codes der Paysafe-Gutscheine, die der Angerufene nicht vorweisen konnte. Damit brach der Kontakt ab. Die Betrüger sind im ganzen Bundesgebiet aktiv und versuchen mit dieser Masche insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Die Polizei warnt: „Lassen Sie sich nicht auf solche Anrufer ein, legen Sie auf.“ pol