nach oben
Ein Stopp an einem Zebrastreifen wurde einem Motorradfahrer in Remchingen zum Verhängnis. Symbolbild: dpa
Ein Stopp an einem Zebrastreifen wurde einem Motorradfahrer in Remchingen zum Verhängnis. Symbolbild: dpa
04.07.2016

76-Jährige fährt an Zebrastreifen ungebremst auf haltenden Biker

Remchingen. Zebrastreifen sind dazu da, Fußgängern das sichere Überqueren der Straße zu ermöglichen, wenn denn Fahrzeuge an dieser Stelle angesichts von Passanten bremsbereit sind. Einem 47-jährigen Motorradfahrer wurde am Montag um 16.10 Uhr sein Stopp an einem Zebrastreifen auf der Bahnhofstraße in Remchingen zum Verhängnis. Ungebremst fuhr eine 76-jährige Autofahrerin auf das Motorrad auf.

Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Biker und erlitt dabei mehrere Rippenbrüche. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Fußgänger sind offensichtlich nicht zu Schaden gekommen. Warum die Frau nicht gebremst hat, ist noch unklar. An ihrem Auto entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro, am Motorrad in Höhe von 4000 Euro.