AdobeStock_393471165
Auch am Wochenende gibt es weitere Infizierte in der Region. 

83 neue Corona-Fälle in Pforzheim und dem Enzkreis - Pforzheimer Inzidenz weiter über 200

Pforzheim/Enzkreis/Karlsruhe. An diesem Samstagabend meldet das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg (LGA) einen Anstieg von 52 Corona-Fällen im Enzkreis und 31 in Pforzheim.

Die 7-Tage-Inzidenz der Goldstadt sinkt damit zwar im Vergleich zum Vortag leicht auf 223,1, ist aber immer noch deutlich über dem kritischen Wert von 200 und gehört weiterhin zu den Corona-Hotspots im Bundesland. Nur im Kreis Tuttlingen liegt die Inzidenz laut LGA-Statistik mit 247,9 noch höher als in Pforzheim. Am Sonntag will die Landesregierung verkünden, welche Maßnahmen ab Dienstag in Baden-Württemberg gelten sollen und welche Konsequenzen solch hohe Inzidenzen für einen Stadt- oder Landkreis haben. Im Enzkreis liegt die Inzidenz unterdessen bei 142,3.

Im Pforzheimer Helios Klinikum werden derzeit 21 Corona-Patienten behandelt, sieben davon sind im kritischen Zustand und liegen auf der Intensivstation. In Mühlacker sind es momentan 23 Patienten, die wegen Corona im Krankenhaus behandelt werden. Zwei von ihnen werden auf der Intensivstation beatmet.

Pforzheim+

Pforzheim hat nur einen Tag Zeit zur Umsetzung der Corona-Verordnung

Weitere Todesfälle in Karlsruhe

Auch im Stadt- und Landkreis Karlsruhe macht das Virus am Wochenende keine Verschnaufpause. Das dortige Gesundheitsamt meldet für diesen Samstag 144 neue Infizierte sowie drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Dem gegenüber stehen 180 Menschen, die nun wieder als genesen gelten.

Lagekarte_Corona_20201128_000

Das zuständige Gesundheitsamt für den Kreis Calw informiert am Montag wieder über den aktuellen Stand in dem Landkreis.

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite