nach oben
© Symbolbild: Erb
09.10.2015

94-Jährige heizt Ofen an und löst Brand aus

Birkenfeld-Obernhausen. Eine 94 Jahre alte Frau musste am Freitagvormittag nach einem Brand in ihrem Wohnanwesen an der Sonnenstraße in Birkenfeld-Obernhausen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert werden. Der Brand entstand beim Schüren in einem Ofen.

Die mit 18 Mann herbeigeeilte Freiwillige Feuerwehr Birkenfeld konnte die Flammen rasch löschen und sorgte anschließend für die notwendige Belüftung und Brandnachsorge. Den Feststellungen der um 11.20 Uhr alarmierten Feuerwehr und Polizei zufolge hatte die Seniorin offenbar ihren Ofen im Wohnzimmer geschürt, als Glut in einen davor stehenden Metallbehälter fiel. Darin befindliche Holzscheite fingen daraufhin Feuer und brannten unter starker Rauchentwicklung ab.

Die 94-jährige Wohnungsinhaberin wurde im Krankenhaus stationär aufgenommen. Durch das Feuer entstand kein Gebäudeschaden. Im Einsatz waren vom DRK zwei Rettungswagen und ein Notarztteam sowie der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes und die ehrenamtlichen Helfer vor Ort aus Birkenfeld.