nach oben
29.07.2011

A 8: Zwei Verletzte und lange Staus nach Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der A8 zwischen Karlsruhe und Karlsbad mit vier beteiligten Fahrzeugen erlitten am Freitagnachmittag zwei Fahrzeugführer mittelschwere Verletzungen.

Nach dem Unfall bildeten sich lange Staus und stockender Verkehr in beiden Richtungen der A 8. Nach den bisherigen Feststellungen der Autobahnpolizei fuhr um 14.15 Uhr eine Polo-Fahrerin auf der linken Fahrspur am „Wolfartsweierer Hang“ bei stockendem Verkehr auf einen Audi auf. In der Folge schleuderte deren Pkw auf den mittleren Fahrstreifen, wo sie mit einem Kleinlieferwagen kollidierte. Noch während des Schleudervorgangs wurde der Kleinwagen von einem nachfolgenden BMW erfasst. Der 52-jährige Audi-Fahrer sowie die 28-jährige Fahrerin des Kleinwagens erlitten dabei mittelschwere Verletzungen und kamen vorsorglich in Krankenhäuser. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 75.000 Euro.

Bis zur Bergung der drei fahruntüchtigen Autos und einer Nassreinung der Fahrbahn wegen ausgelaufenem Öl waren zwei von drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart bis 17 Uhr gesperrt. Die Feuerwehren aus Karlsruhe und Wolfartsweier waren vor Ort, da zunächst von einer in einem Fahrzeug eingeklemmten Person die Rede war. Bedingt durch den starken Urlaubsverkehr entspannte sich die Staulage mit einer Gesamtlänge von 50 bis 60 Kilometer auf beiden Autobahnen erst in den frühen Abendstunden.