nach oben
20.07.2017

A8-Lösung in Niefern macht Schule: FDP will auch in Pforzheim für zusätzlichen Lärmschutzwall sorgen

Das Beispiel in Niefern-Öschelbronn, beim Ausbau der A 8 im Enztal überschüssiges Erdmaterial für einen zusätzlichen Lärmschutzwall zu nutzen, soll nun auch in Pforzheim umgesetzt werden.

Hans-Ulrich Rülke, Vorsitzender der Fraktion von FDP und Freien Wählern im Pforzheimer Gemeinderat, kündigte einen Antrag für mehr Schutz vor dem Verkehrslärm für die Anwohner an der Kieselbronner Kurve bis zur A 8-Anschlusssstelle Pforzheim-Nord an. Der Abschnitt für einen Erdwall liegt auf Pforzheimer Markung. Erik Schweickert aus Niefern, wie Rülke Landtagsabgeordneter und Sprecher der FW/FDP-Fraktion im Gemeinderat Niefern-Öschelbronn, hatte schon im Januar mit einem Antrag im Ratsgremium den Weg skizziert, wie die Kommune im Rahmen des Bebauungsplans für das Gewerbegebiet an der A 8 in Niefern die Voraussetzungen für einen weiteren Erdwall von der Raststätte bis zur B 10 schaffen kann (PZ berichtete).

Mehr lesen Sie am Freiag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.