nach oben
Letzte Tipps zum Start in den Job: Schulamtschef Volker Traub (rechts) im Gespräch mit (von links) Silvia Rathfelder, Esther Warias, Stefanie Rentschler, Sabine Schuster und Tom Thiel, die zu den 164 frisch vereidigten Lehrern im Bereich des Staatlichen Schulamts Pforzheim gehören.   Bernhagen
Letzte Tipps zum Start in den Job: Schulamtschef Volker Traub (rechts) im Gespräch mit (von links) Silvia Rathfelder, Esther Warias, Stefanie Rentschler, Sabine Schuster und Tom Thiel, die zu den 164 frisch vereidigten Lehrern im Bereich des Staatlichen Schulamts Pforzheim gehören. Bernhagen
08.09.2017

Ab in die Schule: 164 neue Lehrer für den Schulamtsbezirk Pforzheim vereidigt.

Bad Liebenzell/Enzkreis/Pforzheim. Am Montag geht die Schule wieder los. Jetzt wurden nun für den Schulamtsbezirk Pforzheim, der sich auch über den Enzkreis und den Kreis Calw erstreckt, 164 neue Lehrer eingestellt. 75 kommen an Grund- und Werkrealschulen, 31 an Realschulen, 41 an Gemeinschaftsschulen und 17 an Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ).

Alle offenen Stellen im Schulamtsbezirk seien damit besetzt, so Schulamtschef Volker Traub bei der Vereidigung der Junglehrer im Bad Liebenzeller Kursaal, wo auch Bürgermeister Dietmar Fischer ein Grußwort sprach. „Es ist knapp, aber wir haben jetzt wieder genug Lehrer. Der Pflichtunterricht ist zum Schuljahresbeginn gesichert“, sagt Traub. Was Traub den Eltern jedoch nicht verschweigt: „Sorgen macht uns die Unterrichtsversorgung im Herbst, wenn beispielsweise mit einer ersten Grippewelle zu rechnen ist.“ Vertretungslehrer zu bekommen, werde voraussichtlich sehr schwer. „Das liegt aber nicht am Sparzwang – Geld für Vertretungskräfte wäre da! Es ist vielmehr so, dass der Markt leer ist.“

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.