nach oben
Im August wurden die Unterschriften übergeben: Markus Rösler (von links), der stellvertretende Bürgermeister Walter Knapp, Hauptamtsleiter Klaus Arnold, Ralf Stuible und Silke Wuff. Foto: PZ-Archiv, Tilo Keller
Im August wurden die Unterschriften übergeben: Markus Rösler (von links), der stellvertretende Bürgermeister Walter Knapp, Hauptamtsleiter Klaus Arnold, Ralf Stuible und Silke Wuff. Foto: PZ-Archiv, Tilo Keller
15.09.2015

Abriss alter Häuser in Mönsheim: Bürgerentscheid zeichnet sich ab

In Mönsheim können die Bürger wohl darüber abstimmen, ob die beiden alten Häuser am Marktplatz abgerissen werden oder doch erhalten bleiben: Die Zeichen stehen auf Bürgerentscheid. Nachdem eine Interessengemeinschaft Anfang August einen entsprechenden Vorstoß unternommen hat (PZ hat berichtet), wurden die Unterlagen in der Verwaltung geprüft. Ergebnis: Alle rechtlichen Voraussetzungen für einen Bürgerentscheid sind erfüllt. Nun wird der Gemeinderat am Donnerstagabend über das Thema beraten.

Bürgermeister Thomas Fritsch empfiehlt dem Gremium, grünes Licht für das Vorhaben zu geben. „Das Thema ist zulässig, außerdem liegen genügend Unterschriften vor“, so Fritsch. „Da gibt es keinen Ermessensspielraum, wir müssen zustimmen.“ Einen Termin hat Fritsch schon ins Auge gefasst: Er fände es am besten, den Bürgerentscheid mit der Landtagswahl am 13. März nächsten Jahres zu verbinden. Damit sei eine hohe Wahlbeteiligung am besten gewährleistet, meint er. Der Termin sei nicht zu spät, denn der Abriss der Häuser sei sowieso nicht früher geplant gewesen. „Erst muss die Sanierung der Ortsdurchfahrt fertig sein und die weitere Planung vorliegen.“

Die Initiative für einen Bürgerentscheid habe ihn nicht überrascht, so der Bürgermeister. Bei der Info-Veranstaltung über die Zukunft des Areals sei bereits deutlich geworden, dass es zum Abbruch unterschiedliche Meinungen gibt. Der Gemeinderat hatte sich letztendlich dafür entschieden, an diesem Bereich etwas Neues zu planen. Und hinter diesem Beschluss stehen die Gemeinderäte nach wie vor, wie eine Nachfrage bei den Fraktionen ergibt. Dennoch werden sie den Weg für einen Bürgerentscheid freimachen. „Die Voraussetzungen sind erfüllt, also geht die Sache jetzt ihren Gang“, so Walter Knapp (FWG). Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.