Abschied und Neustart an der Schlossbergschule Neuenbürg

Neuenbürg. Nur noch wenige Tage, dann ist das Schuljahr vorbei – und damit auch die Zeit der Werkrealschüler an der Schlossbergschule Neuenbürg. Aufgrund mangelnder Schülerzahlen wird die Sekundarstufe dort eingestellt (die PZ hat berichtet).

„Es ist inzwischen Ruhe eingekehrt“, sagt Schulleiter Robert Riedinger, rückblickend auf die Monate, in denen nicht klar war, ob die verbleibenden Sechst- und Siebtklässler in Neuenbürg ihren Abschluss machen können. Sie gehen jetzt direkt an andere Schulen. „Mit einem Fest werden alle verabschiedet“, sagt Riedinger.

Ihren Abschied nehmen auch einige Lehrer, deren Spezialisierung im Bereich der Werkrealschule liegt.

Riedinger bleibt hingegen: Er ist seit Anfang Juli offiziell Rektor der Schule, die Aufgabe hatte der 51-Jährige bislang kommisarisch übernommen. Seit 2016 ist der Vater eines 15-jährigen Sohnes in Neuenbürg. Zuvor war er an Bildungseinrichtungen in Calmbach und Langensteinbach sowie für die Hector- Kinderakademie und im Schulamt Karlsruhe für den Fachbereich Naturwissenschaften tätig. Gebürtig in Gaggenau, lebt er mit seiner Familie in Ittersbach. Seine Frau Stefanie ist Rektorin in Wilferdingen. lin