nach oben
So sieht er aus, der gruseligste Kürbis der Region. Das gespenstische Exemplar hat Silke Gröhbühl-Leber in kreativer Handarbeit geschnitzt.
So sieht er aus, der gruseligste Kürbis der Region. Das gespenstische Exemplar hat Silke Gröhbühl-Leber in kreativer Handarbeit geschnitzt. © Privat
06.11.2017

Abstimmung beendet: Gruseligster Kürbis der Region kommt aus Pforzheim

Schaurig schöne Kürbisse, so weit das Auge reicht: Bei einer Online-Abstimmung konnten die PZ-news-Leser wählen, wer den gruseligsten Kürbis der Region geschnitzt hat. Mit insgesamt 362 Stimmen hat ein ganz besonders gespenstisches Exemplar das Rennen gemacht.

Silke Gröhbühl-Leber hat mit ihrem Gespenster-Kürbis nicht nur die Gunst der Leser gewonnen – die kreative Pforzheimerin erhält für den ersten Platz sechs Monate lang ein kostenloses Digitalabo der Pforzheimer Zeitung.

"Ich bastele jedes Jahr an Halloween eine besondere Dekoration für die Kinder, die am 31. Oktober durch die Straßen ziehen und an den Haustüren klingeln – da gehören gruselige Kürbisse natürlich dazu", erklärt die 50-Jährige.

Mit nur 29 Stimmen weniger folgt auf Platz zwei Familie Stephan aus Bretten. Mutter Nicole hat eine ganze Reihe an "Star Wars"-Kürbissen an die Redaktion geschickt und belegt mit ihrem leuchtenden "Yoda" den Silberrang. Platz drei geht an Viktoria Jakubowsky aus Pforzheim. Sie hat ebenfalls ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und mit einen äußerst gruselig grinsendes Gewächs geschnitzt.

Zuvor waren die PZ-news-Leser dazu aufgerufen, ihre Halloween-Kürbisse an die Redaktion schicken. Dabei mitgemacht haben rund 35 Personen, an der Abstimmung beteiligten sich nahezu 1000 Leser.

All die prachtvollen Kürbisse können Sie hier noch einmal bewundern: